© Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

Diese Seiten sind Ausdrucke aus krebsinformationsdienst.med, dem Bereich für Fachkreise auf den Internetseiten des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum. Mehr über den krebsinformationsdienst.med lesen Sie unter www.krebsinformationsdienst.de/fachkreise/.

krebsinformationsdienst.med bietet allen, die beruflich mit Krebspatienten arbeiten, Hintergrundwissen, Recherchen und einen Überblick über weitere Informationsquellen. Recherche-Anfragen können unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 – 430 40 50 oder per E-Mail an kid.med@dkfz.de gestellt werden, Montag bis Freitag von 8.00 bis 20.00 Uhr.

Bitte beachten Sie: Die vorliegenden Informationen sind keine ärztliche Empfehlung im Sinn einer Zweitmeinung, noch sind sie als Leitlinie oder Stellungnahme des Deutschen Krebsforschungszentrums zu verstehen. Die Auswahl genutzter Quellen bedeutet nicht, dass es nicht noch weitere Informationen zum Thema gibt, die auch andere Sichtweisen und Inhalte vermitteln können. Der Krebsinformationsdienst bemüht sich, Informationen so sorgfältig wie möglich zu recherchieren, kann jedoch keine Gewähr für etwaige Folgen übernehmen, die durch die Nutzung der vermittelten Informationen bei der Diagnose, Therapie oder sonstigen Betreuung onkologischer Patienten auftreten. Die vorliegenden Informationen sind urheberrechtlich geschützt. Jede Vervielfältigung oder Verbreitung dieser Inhalte, unabhängig von Form, Zeit oder Medium bedarf der schriftlichen Zustimmung des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum.

Ursprüngliche Adresse dieses Ausdrucks: https://www.krebsinformationsdienst.de


Unser Angebot für Fachkreise. Foto: Tobias Schwerdt © Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

krebsinformationsdienst.med - für alle, die mit Krebspatienten arbeiten

Hintergrundwissen, individuelle Recherchen und Informationsmaterial

Eigentlich ist das Gespräch bereits beendet. Doch dann zieht die Patientin einige Papiere aus der Tasche: Sie hat im Internet nach Informationen zu ihrer Erkrankung gesucht und möchte nun eine Bewertung:  "Soll ich das Mittel kaufen? Was halten Sie davon?"
Wer beruflich mit Krebsbetroffenen zu tun hat, kennt diese Situation. Patienten stehen vor einer Therapieentscheidung, Angehörige machen sich Sorgen und durchforsten die Medien nach neuen Therapien, und beide Gruppen fragen nach komplementären und alternativen Methoden.
Wir helfen Ihnen dabei, onkologisches Fachwissen gezielt einzusetzen:
Mit dem Angebot krebsinformationsdienst.med unterstützt das Deutsche Krebsforschungszentrum alle Berufsgruppen in der Medizin, wenn es um das Thema Krebs geht.

Erstellt:
Zuletzt überprüft:

krebsinformationsdienst.med: Unabhängig, aktuell, qualitätsgesichert

Unter dem Namen "krebsinformationsdienst.med" hat der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums seit 2014 ein besonderes Angebot für Fachkreise entwickelt. Ob bei der Patientenberatung, bei Fragen zur Diagnostik und Behandlung oder bei der Zuweisung zu Versorgungsangeboten: Der krebsinformationsdienst.med ist der kompetente Ansprechpartner für Ärzte, Pflegekräfte, Psychologen, Sozialpädagogen, Sozialarbeiter, Apotheker, aber auch für alle weiteren Berufsgruppen in der Medizin.

Speziell geschulte Ärztinnen und Ärzte beantworten Fragen zum gesamten Spektrum der Onkologie, individuell per E-Mail und am Telefon.
Auf seinen Internetseiten bietet der Krebsinformationsdienst einen breiten Überblick für Fachkreise: zahlreiche Krebsthemen mit Quellen und Hinweisen auf Originalliteratur, Adressen von psychosozialen Unterstützungsangeboten, aber auch Informationsmaterial für Patienten und Nachrichten aus Krebsforschung und Krebsmedizin.

Mit öffentlichen Mitteln finanziert

Der Krebsinformationsdienst wird aus öffentlichen Mitteln finanziert. Er informiert kostenfrei, unabhängig und frei von Werbung. Mehr über die Arbeitsweise des Krebsinformationsdienstes lesen Sie im Text "Über uns".

Die Informationen sind aktuell, evidenzbasiert und qualitätsgesichert. Grundlage für alle vermittelten Inhalte ist eine onkologische Wissensdatenbank. Sie wird von einem Team aus Medizinern, Pharmazeuten, Naturwissenschaftlern und Psychoonkologen fortlaufend aktualisiert und ergänzt.

Für Sie recherchiert: Information zu individuellen onkologischen Fragestellungen

Ein wichtiger Schwerpunkt unseres Angebots für Sie sind individuell zusammengestellte Informationen.
Die Bandbreite unserer Möglichkeiten ist groß: Sie reicht von der Suche nach aktuellen evidenzbasierten Leitlinien zur Krebstherapie über Forschungsfragen bis hin zu Auskünften zu komplementären und alternativen Verfahren.

Eine wesentliche Quelle unserer Informationen ist die interne Wissensdatenbank des Krebsinformationsdienstes. Sie wird täglich aktualisiert und enthält knapp 500 Texte zu onkologischen Themen, davon umfassende Übersichtstexte zu rund 85 Tumorlokalisationen.
Auf der Basis dieses vorhandenen Wissens können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von krebsinformationsdienst.med die meisten Ihrer Fragen direkt im Telefonat oder per E-Mail beantworten - auf der Basis der besten verfügbaren Evidenz und mit Angabe der Quellen.
Auch die Adressen wichtiger Ansprechpartner für die psychosoziale Beratung und Unterstützung von Patienten und Angehörigen stehen Ihnen zum sofortigen Abruf zur Verfügung: Krebsberatungsstellen in Deutschland, niedergelassene Psychoonkologen und viele weitere Unterstützungsangebote, wie zum Beispiel Selbsthilfeorganisationen.

Wissenschaftlich fundiert, evidenzbasiert

Wie sieht es mit Fragestellungen aus, die sich nicht direkt aus der Wissensdatenbank beantworten lassen, etwa zu seltenen Tumoren oder aktueller Forschung?

Dieses Wissen recherchiert krebsinformationsdienst.med individuell für Sie. Damit Sie Informationen auf Basis der besten verfügbaren Evidenz erhalten, sichten die Mitarbeiterinnen des Teams Wissensmanagement Fachliteratur und bewerten diese entsprechend des Evidenzgrades, von Leitlinien und systematischen Übersichtsarbeiten bis zu Fallberichten. In der Regel erhalten Sie das Ergebnis einer solchen Recherche mit Angabe der Quellen innerhalb einer Woche.

Wie komplex solche Recherchen sein können, zeigt unser Beispiel:

Ein Krebspatient ist durch einen Zeitungsartikel auf eine komplementäre Therapiemethode gestoßen, die er nun gerne anwenden möchte. Zusätzlich zu seiner onkologischen Basismedikation wird er wegen Hypertonie behandelt. Seit kurzem nimmt er auf eigene Faust auch ein Johanniskraut-Präparat.
Welche Fakten benötigt ein Patient in dieser Situation?

  • Die Frage nach komplementären Methoden können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von krebsinformationsdienst.med in der Regel sofort beantworten: In der Wissensdatenbank des Krebsinformationsdienstes sind mehr als 150 unkonventionelle Diagnose- und Behandlungsverfahren aufgeführt.
    Sind aktuelle Informationen nicht bereits gespeichert, prüft krebsinformationsdienst.med nicht nur die vorliegenden Daten zu Wirksamkeit und Nebenwirkungen. Er liefert auch Fakten zum rechtlichen Rahmen der Anwendung eines Therapieverfahrens oder zum Zulassungsstatus.
  • Zu möglichen Wechselwirkungen nicht krebsbezogener Arzneimittel mit einer onkologischen Therapie recherchiert krebsinformationsdienst.med in Fachdatenbanken, bereits vorliegenden Publikationen oder auch bei den Herstellern. Bei Bedarf nehmen die spezialisierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Kontakt mit Arzneimittelexperten auf.

Wie lange dauert eine solche Recherche?

Das Ergebnis kann krebsinformationsdienst.med in der Regel innerhalb weniger Tage zur Verfügung stellen, zusammen mit einer Literaturliste, den Kontaktdaten weiterer Ansprechpartner und Informationsmaterial zur Weitergabe an Patienten.

Für Ihre Patienten: Broschüren, Informationsblätter, Linktipps und Adressen

Arzt gibt Patientin Flyer, Foto: Tobias Schwerdt © Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum
Unterstützen Sie Ihre Patientinnen und Patienten mit weiteren Informationen © Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

Krebsbetroffenen weiterhelfen - dazu leisten Informationen einen wesentlichen Beitrag: Patienten finden sich besser im Gesundheitssystem zurecht, sie können sich besser an Behandlungsentscheidungen beteiligen und diese mittragen.

Der Krebsinformationsdienst unterstützt Sie darin, Ihre Patienten mit Informationen, Ansprechpartnern und kostenfreien Informationsmaterial zu versorgen und ist darüber hinaus ein zuverlässiger Partner für diejenigen Ihrer Patienten, die Antworten auf individuelle Fragen suchen.

Unsere kostenlosen Broschüren und Informationsblätter zu zahlreichen Themen stehen Ihnen zum Laden und Ausdrucken zur Verfügung, oder Sie können die Materialien zum Auslegen oder Weitergeben bestellen.

Eine Übersicht finden Sie unter dem Stichwort "Unsere Broschüren". Unsere Internetseiten bieten Ihnen eine Vielzahl weiterer Themen, die Sie Patienten und Angehörigen zur Hintergrundinformation empfehlen können.
Dort finden Sie unter dem Stichwort "Wegweiser, Adressen" zum Beispiel auch

Fortbildung: Aktuelles und Hintergrundinformationen aus der Onkologie

Im Fachkreisebereich der Internetseiten und in seinen Newslettern bietet krebsinformationsdienst.med aktuelle Nachrichten aus der Onkologie.
Anhand von Recherchebeispielen vermitteln wir zudem Hintergrundinformationen zu Entwicklungen, die die onkologische Diagnostik und Therapie derzeit verändern. Ein Beispiel sind neue Wirkstoffe, ein anderes die neuen Möglichkeiten der Tumordiagnostik im Rahmen der personalisierten Krebsmedizin.

Für alle, die an der psychologischen oder psychosozialen Betreuung von Patienten oder Angehörigen beteiligt sind, gibt es Hinweise auf wichtige Neuerungen, Fachquellen und Veranstaltungen.
Auch Krebsthemen, die in den Medien diskutiert werden, greift krebsinformationsdienst.med auf und bietet verlässliche Fakten zur Einordnung.