Für Alle

Sie sind Krebspatient, Angehöriger, Freund oder möchten sich zur Krebsvorbeugung und Krebsfrüherkennung informieren?

0800 - 420 30 40

Telefonisch täglich von 8 bis 20 Uhr, Anruf kostenlos

krebsinformationsdienst@dkfz.de

Per E-Mail (datensicheres Kontaktformular)

Für Fachkreise

Sie sind an der Versorgung von Krebspatienten beteiligt und benötigen unabhängig und neutral recherchierte Fakten?

0800 - 430 40 50

Telefonisch täglich von 8 bis 20 Uhr, Anruf kostenlos

kid.med@dkfz.de

Per E-Mail (datensicheres Kontaktformular)

Humane Papillomviren © Prof. Hans Walter Zentgraf,  Deutsches Krebsforschungszentrum
Humane Papillomviren (HPV)

NEU: Chat zu Corona und Krebs: Di bis Fr von 15-17 Uhr. Auch am Telefon und per E-Mail erreichen Sie uns weiterhin.

KONTAKT

Humane Papillomviren und Krebs

Krebsrisiko, Ansteckung, Impfung

Letzte Aktualisierung: 22.07.2019

Humane Papillomviren, kurz HPV, haben in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit erfahren. Die meisten dieser Viren sind relativ harmlos. Unter bestimmten Umständen können manche Typen aber Krebs auslösen. Seit einigen Jahren gibt es Impfstoffe gegen zumindest die wichtigsten sogenannten Hochrisiko-HPV-Typen.

Medienberichte und weltweit auch im Internet geführte Diskussionen haben jedoch immer wieder für Verunsicherung gesorgt. Wie gefährlich sind die Viren wirklich? Wie groß ist die Ansteckungsgefahr überhaupt? Schützt die Impfung langfristig tatsächlich vor Krebs? Diese und weitere wichtige Fragen rund um das Thema HPV beantwortet der Krebsinformationsdienst in den folgenden Texten.

Weitere Themen

Erstellt: 27.07.2015