Für Alle

Sie sind Krebspatientin oder Krebspatient, Angehöriger, Freund oder Interessierter und haben Fragen zu Krebs?

0800 – 420 30 40

Telefonisch täglich von 8 bis 20 Uhr, Anruf kostenlos

krebsinformationsdienst@dkfz.de

Per E-Mail (datensicheres Kontaktformular)

Für Fachkreise

Sie sind an der Versorgung von Krebspatienten beteiligt und benötigen unabhängig und neutral recherchierte Fakten zu Krebs?

0800 – 430 40 50

Telefonisch Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr, Anruf kostenlos

kid.med@dkfz.de

Per E-Mail (datensicheres Kontaktformular)

Nachricht

Linktipp: Vitamin D und Vitamin B12 regelmäßig messen?

HTA-Bericht informiert zum Nutzen des Screenings

Ältere Menschen haben oft niedrige Spiegel von Vitamin D und Vitamin B12. In einem HTA-Bericht wurde nun untersucht, ob es sinnvoll ist, die Vitamin-Werte im Blut von Personen über 50 regelmäßig zu überprüfen.

Nahrungsergänzungsmittel liegen auf einem weißen Teller, zwei Hände zerschneiden mit Gabel und Messer eine Kapsel.
Haben Vitamin-D- und Vitamin-B12- Nahrungsergänzungsmittel einen gesundheitlichen Nutzen, wenn keine Symptome vorliegen? © Krebsinformationsdienst, DKFZ

Ob Frauen und Männer über 50 Jahre davon profitieren, wenn sie ihre Vitamin-D- und Vitamin-B12-Werte regelmäßig auf einen Mangel kontrollieren lassen, war die zentrale Frage der Analyse. Die Gesundheitstechnologie-Bewertung (Health Technology Assessment: HTA) mit dem Titel "Blutwerte: Profitieren ältere Personen von einer regelmäßigen Bestimmung der Vitamin-B12- und Vitamin-D-Werte im Blut?" entstand im Auftrag des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG).

Das Wissenschaftsteam hat dabei auch geprüft, ob sich durch die Gabe von Vitaminpräparaten die Gesundheit verbessert. Es wurde untersucht, ob Nahrungsergänzungsmittel oder Vitamin-Injektionen das Risiko für Erkrankungen wie beispielsweise Demenz, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Knochenbrüche und Krebs senken.

Nutzen von Nahrungsergänzungsmitteln nicht belegt

ThemenCheck Medizin

Der HTA-Bericht entstand im Rahmen des ThemenCheck Medizin. In diesem Projekt gehen die Fragestellungen der HTA-Berichte auf Vorschläge aus der Bevölkerung zurück.

Das Wissenschaftsteam unter der Leitung der Donau-Universität Krems wertete 33 Studien zu Vitamin D und 2 Studien zu Vitamin B12 aus. Lagen keine Vitaminmangel-Symptome vor, ließ sich kein gesundheitlicher Nutzen einer Vitamin-D- oder Vitamin-B12-Substitution nachweisen.

Fazit des HTA-Berichts

Bei Personen ab 50 Jahren ohne Anzeichen von Mangelerscheinungen sollte deshalb von einer regelmäßigen Bestimmung der Vitamin-D- und Vitamin-B12-Werte und einer Vitamin-Substitution abgesehen werden, so die Autorinnen und Autoren des HTA-Berichts.



krebsinformationsdienst.med: Service für Fachkreise



Herausgeber: Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) │ Autoren/Autorinnen: Fachkreise-Redaktion des Krebsinformationsdienstes. Lesen Sie mehr über die Verantwortlichkeiten in der Redaktion.

powered by webEdition CMS