Für Alle

Sie sind Krebspatientin oder Krebspatient, Angehöriger, Freund oder Interessierter und haben Fragen zu Krebs?

0800 - 420 30 40

Telefonisch täglich von 8 bis 20 Uhr, Anruf kostenlos

krebsinformationsdienst@dkfz.de

Per E-Mail (datensicheres Kontaktformular)

Für Fachkreise

Sie sind an der Versorgung von Krebspatienten beteiligt und benötigen unabhängig und neutral recherchierte Fakten zu Krebs?

0800 - 430 40 50

Telefonisch täglich von 8 bis 20 Uhr, Anruf kostenlos

kid.med@dkfz.de

Per E-Mail (datensicheres Kontaktformular)

Archiv

Chemie-Nobelpreis 2015 für drei Krebsforscher

Tomas Lindahl, Paul Modrich und Aziz Sancar: Wie Zellen ihre Erbinformation schützen

Der diesjährige Nobelpreis in Chemie geht an Tomas Lindahl, der zunächst in Schweden und dann in Großbritannien gearbeitet hat, sowie an Paul Modrich und Aziz Sancar, die beide in den USA forschen. Die drei Biochemiker und Genetiker werden für die Beschreibung molekularer Reparaturmechanismen ausgezeichnet: Sie konnten zeigen, mit welchen Mechanismen Zellen ihre beschädigte DNA "reparieren". Ihre Erkenntnisse bilden heute einen Grundstein für das Verständnis der Krebsentstehung. Dieses Wissen lässt sich zudem nutzen, um bei Tumorzellen genau diese Reparaturmechanismen gezielt auszuschalten, und trug bereits  zur Entwicklung neuer Behandlungsansätze in der Krebstherapie bei.

Der Preis wurde den drei Wissenschaftlern heute von der Königlich Schwedischen Akademie der Wissenschaften zugesprochen. „Ich bin sehr froh und fühle mich geehrt, zu dem namhaften Kreis zu gehören, der ausgewählt wurde“, sagte Lindahl gegenüber Nobelprize.org kurz nach Bekanntwerden der Preisträger.



Herausgeber: Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) │ Autoren/Autorinnen: Internet-Redaktion des Krebsinformationsdienstes. Lesen Sie mehr über die Verantwortlichkeiten in der Redaktion.

powered by webEdition CMS