© Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

Diese Seiten sind Ausdrucke aus www.krebsinformationsdienst.de, den Internetseiten des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum. Mehr über den Krebsinformationsdienst und seine Angebote lesen Sie auf unseren Internetseiten. Am Telefon stehen wir Ihnen täglich von 8.00 bis 20.00 für Fragen zur Verfügung, unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 – 420 30 40. Oder Sie schreiben uns eine E-Mail an krebsinformationsdienst@dkfz.de.

Bitte beachten Sie: Internet-Informationen sind nicht dazu geeignet, die persönliche Beratung mit behandelnden Ärzten oder gegebenenfalls weiteren Fachleuten zu ersetzen, wenn es um die Diagnose oder Therapie einer Krebserkrankung geht. Die vorliegenden Informationen sind urheberrechtlich geschützt. Jede Vervielfältigung oder Verbreitung dieser Inhalte, unabhängig von Form, Zeit oder Medium bedarf der schriftlichen Zustimmung des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum.

Ursprüngliche Adresse dieses Ausdrucks: https://www.krebsinformationsdienst.de


Läuferin und Fußballspieler im Hintergrund © Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

Krebsvorbeugung und Krebsfrüherkennung

Individuelle Vorsorge: Wie man sich vor Krebs schützen kann

Lässt sich Krebs vorbeugen? Die Antwort lautet: Ja, aber nicht immer und nicht bei jedem. Das Risiko für einige häufigere Krebsarten wie Lungenkrebs, Darmkrebs oder auch Gebärmutterhalskrebs lässt sich senken - wenn man gesund lebt und die heute bekannten Risikofaktoren vermeidet. Doch es gibt auch Krebsarten, bei denen gesunde Ernährung, viel Sport oder der Verzicht auf Tabak nichts bewirken. Und Früherkennungsuntersuchungen sind nicht für alle Tumorformen sinnvoll.

Der Krebsinformationsdienst bietet Hintergründe und wissenschaftlich fundierte Fakten, sowohl zu den heute bekannten Krebsrisikofaktoren wie auch zur Krebsfrüherkennung.