Für Alle

Sie sind Krebspatient, Angehöriger, Freund oder möchten sich zur Krebsvorbeugung und Krebsfrüherkennung informieren?

0800 - 420 30 40

Telefonisch täglich von 8 bis 20 Uhr, Anruf kostenlos

krebsinformationsdienst@dkfz.de

Per E-Mail (datensicheres Kontaktformular)

Für Fachkreise

Sie sind an der Versorgung von Krebspatienten beteiligt und benötigen unabhängig und neutral recherchierte Fakten?

0800 - 430 40 50

Telefonisch täglich von 8 bis 20 Uhr, Anruf kostenlos

kid.med@dkfz.de

Per E-Mail (datensicheres Kontaktformular)

Gebärmutterhalskrebs © Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum
Gebärmutterhalskrebs

NEU: Chat zu Corona und Krebs: Di bis Fr von 15-17 Uhr. Auch am Telefon und per E-Mail erreichen Sie uns weiterhin.

KONTAKT

Gebärmutterhalskrebs: Das Zervixkarzinom

Letzte Aktualisierung: 23.11.2016

Die folgenden Seiten bieten einen Überblick über die Behandlung von Gebärmutterhalskrebs, auch als Zervixkarzinom bezeichnet. Diese Erkrankung ist in Deutschland deutlich seltener geworden als noch vor wenigen Jahrzehnten. Grund sind die Möglichkeiten der Früherkennung: Frauen können ab dem Alter von 20 einmal im Jahr zum Arzt gehen. Dieser kann mit einem einfachen Abstrich bereits Vorstufen der Erkrankung feststellen. Trotzdem kann es auch heute noch passieren, dass bei einer Untersuchung ein Zervixkarzinom festgestellt wird, also eine Zellveränderung, die bereits in das Gewebe des Gebärmutterhalses eingewachsen ist. Die folgenden Texte bieten Patientinnen, ihren Angehörigen sowie Interessierten einen allgemeinen Überblick über die wichtigsten Fakten zu dieser Erkrankung sowie Linktipps zum Weiterlesen. Eine ärztliche Beratung können Informationen aus dem Internet allerdings nicht ersetzen.

Erstellt: 26.03.2015