Diese Seiten sind Ausdrucke aus den Internetseiten des Krebsinformationsdienstes www.krebsinformationsdienst.de. Angaben zum Erstellungsdatum und zu den Quellen der Information können Sie dem folgenden Text entnehmen. Einige der dort genannten weiterführenden Angaben sind allerdings nur über das Internet zugänglich. Bitte beachten Sie: Die folgenden Informationen sind nicht dazu geeignet, ein Gespräch mit behandelnden Ärzten, Psychologen oder weiteren Experten zu ersetzen.

Jede Vervielfältigung oder Verbreitung dieser Inhalte zum Beispiel zum Nachdruck, zur Kopie oder zur Speicherung und Weitergabe in elektronischer Form bedarf der schriftlichen Genehmigung des Krebsinformationsdienstes (KID), Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg.

Wir beantworten Ihre FragenGerne stehen die Mitarbeiter des Krebsinformationsdienstes Ihnen für weitere Auskünfte zur Verfügung — rufen Sie uns an: 0800 – 4 20 30 40, täglich von 8.00 bis 20.00 Uhr. Ihr Anruf ist für Sie kostenlos. Oder schreiben Sie eine E-Mail an krebsinformationsdienst@dkfz.de.

Dickdarmkrebsgewebe, Foto: STEVE GSCHMEISSNER/SPL/Getty Images © Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

Darmkrebs: Informationen für Patienten, Angehörige und Interessierte

Früherkennung, Symptome, Therapie und Nachsorge

Die folgenden Texte bieten Informationen zu Dick- und Enddarmkrebs, dem sogenannten kolorektalen Karzinom. Wie häufig ist diese Krebsart? Was sind Risikofaktoren? Was bringt die Früherkennung? Welche Symptome deuten auf Darmkrebs hin? Und schließlich: Wie geht es weiter, wenn die Erkrankung festgestellt wurde? Patienten mit Darmkrebs finden Informationen zur Behandlung der Erkrankung, sowie zur Nachsorge und zum Leben mit Darmkrebs.
Allen Texten beigefügt sind Linktipps zum Weiterlesen, die für Betroffene und ihre Angehörigen interessant sein können. Interessierte und Fachkreise finden Hinweise auf die genutzten Quellen. Das Alter der genutzten Quellen und der jeweils letzte Stand der Überarbeitung ist bei den einzelnen Texten gesondert angegeben.
Wichtig für Patienten mit Darmkrebs: Informationen aus dem Internet ersetzen nicht das klärende Gespräch mit den behandelnden Ärzten. Sie können es aber erleichtern, wichtige Fragen an sie zu formulieren.

Letzte Aktualisierung: 14.08.2015

Quellen und Links

Informationsquellen für die folgenden Texte waren vor allem Behandlungsleitlinien deutscher und internationaler Fachgesellschaften. Eine wesentliche Leitlinie ist die S3-Leitlinie "Kolorektales Karzinom". Sie wird verantwortet von der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) und weiteren Fachgesellschaften. Sie wurde zuletzt im Juni 2013 inhaltlich und im August 2014 redaktionell überarbeitet und ist bis Ende 2016 gültig. Die Leitlinie ist im Internet frei zugänglich unter www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/021-007OL.html. Insgesamt abrufbar sind dort zwei allgemein verständliche Versionen für Betroffene (Patientenleitlinien), eine Kurz- und eine Langfassung für Fachkreise sowie weitere Dokumente zum Thema.
Weitere bei der Erstellung genutzte Quellen sind direkt in den Texten genannt, soweit es sich nicht um Lehrbuchwissen handelt. Eine allgemeine Übersicht von Literatur, die sich nicht ausschließlich auf einzelne Aspekte bezieht, findet sich zudem unter "Mehr wissen zum Thema Darmkrebs: Adressen, Links, Broschüren, Fachliteratur".

Weitere Tumorarten, die im Darm vorkommen können

ACHTUNG: In den folgenden Texten geht es um Dick- und Enddarmkrebs, das kolorektale Karzinom. Nicht thematisiert sind andere Tumoren des Darms:

  • Patienten mit gastrointestinalen Stromatumoren in Dünndarm und Dickdarm finden Informationen für ihre Situation unter dem Stichwort "GIST-Tumoren".
  • Patienten mit Lymphomen im Verdauungstrakt - sogenannten MALT-Lymphomen - finden Informationen unter dem Stichwort "Lymphome".
  • Für Betroffene mit anderen, seltenen Formen von Darmkrebs wie zum Beispiel Dünndarmkrebs oder Analtumoren steht der Krebsinformationsdienst am Telefon und per E-Mail zur Verfügung: unter der kostenlosen Rufnummer 0800 - 420 30 40, täglich von 8.00 bis 20.00 Uhr. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an krebsinformationsdienst@dkfz.de (beim Klick öffnet sich ein gesichertes Kontaktformular).