Für Alle

Sie sind Krebspatientin oder Krebspatient, Angehöriger, Freund oder Interessierter und haben Fragen zu Krebs?

0800 – 420 30 40

Telefonisch täglich von 8 bis 20 Uhr, Anruf kostenlos

krebsinformationsdienst@dkfz.de

Per E-Mail (datensicheres Kontaktformular)

Für Fachkreise

Sie sind an der Versorgung von Krebspatienten beteiligt und benötigen unabhängig und neutral recherchierte Fakten zu Krebs?

0800 – 430 40 50

Telefonisch Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr, Anruf kostenlos

kid.med@dkfz.de

Per E-Mail (datensicheres Kontaktformular)

fragdiepatienten.de

Umfragen aus der Krebsmedizin – Plattform fragdiepatienten.de

Letzte Aktualisierung: 25.01.2022
Hier geht es direkt zur Umfrage-Plattform

Besuchen Sie www.fragdiepatienten.de um als Patientin oder Patient an Umfragen teilzunehmen oder als Wissenschaftler Umfragen zu erstellen.

fragdiepatienten ist eine Internet-Plattform des Deutschen Krebsforschungszentrums. Hier haben Forschende und Selbsthilfevertreter die Möglichkeit, Meinungs-Umfragen zu aktuellen Forschungsprojekten aus der Onkologie anzubieten, die Betroffene anonym ausfüllen können.

  • Das Ziel: Krebspatientinnen und Krebspatienten sollen ihre Sichtweise besser in die krebsmedizinische Forschung einbringen können: Nur so kann die Patientenversorgung wirklich auf die Betroffenen zugeschnitten werden.
  • Wer kann sich beteiligen? Fragdiepatienten.de steht allen Krebsbetroffenen, Angehörigen und Interessierten zur Beteiligung offen. Umfragen können von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus DKFZ, den Nationalen Centren für Tumorerkrankungen (NCT) und dem Deutschen Konsortium für Translationale Krebsforschung (DKTK) sowie von Patientenorganisationen aus ganz Deutschland erstellt werden.

Wie funktioniert fragdiepatienten.de?

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler präsentieren ihr Forschungsprojekt aus der Krebsmedizin auf fragdiepatienten.de und stellen eine Meinungsumfrage dazu ein.

Krebsbetroffene und Angehörige können die Umfrage anonym und zeitlich ungebunden ausfüllen. Dabei geht es nicht nur um "ja" oder "nein": Verschiedenste Antwortmöglichkeiten und Freitextfelder bieten Raum, um die Sichtweise der Betroffenen darzulegen.

Ein Arzt oder eine Ärztin hat eine neue Projektidee. Dazu möchte er oder sie die Meinung von Betroffenen erfassen. Er oder sie reicht eine Umfrage auf einem Tablet-Computer an Krebs-Patientinnen und -Patienten. Die Umfrage-Ergebnisse erhält er oder sie zurück. Die Meinung der Patientinnen und Patienten kann in die Projekt-Umsetzung einfließen.
So funktioniert fragdiepatienten.de © Krebsinformationsdienst, DKFZ

Wer steht hinter dem Projekt?

Logo des Bundesministerium für Gesundheit
Das Bundesministerium für Gesundheit finanziert fragdiepatienten.de © BMG

Die Idee zu fragdiepatienten.de entwickelte Nachwuchsgruppenleiter Dr. Titus Brinker. Gefördert wird fragdiepatienten.de vom Bundesministerium für Gesundheit.

Der Krebsinformationsdienst hat das Projekt umgesetzt und betreut es in Zukunft redaktionell.
Verschiedene Selbsthilfeorganisationen haben die Plattform mitgestaltet:

Bundesverband Frauenselbsthilfe Krebs e.V.

Hautkrebs-Netzwerk-Deutschland e.V.

Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.

Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Rhein-Neckar e.V.



Erstellt: 25.01.2022

Herausgeber: Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) │ Autoren/Autorinnen: Internet-Redaktion des Krebsinformationsdienstes. Lesen Sie mehr über die Verantwortlichkeiten in der Redaktion.

Aktualität: Wir prüfen alle Inhalte regelmäßig und passen sie an, wenn sich ein Aktualisierungsbedarf durch Veröffentlichung relevanter Quellen ergibt. Lesen Sie mehr über unsere Arbeitsweise.

powered by webEdition CMS