Für Alle

Sie sind Krebspatientin oder Krebspatient, Angehöriger, Freund oder Interessierter und haben Fragen zu Krebs?

0800 - 420 30 40

Telefonisch täglich von 8 bis 20 Uhr, Anruf kostenlos

krebsinformationsdienst@dkfz.de

Per E-Mail (datensicheres Kontaktformular)

Für Fachkreise

Sie sind an der Versorgung von Krebspatienten beteiligt und benötigen unabhängig und neutral recherchierte Fakten zu Krebs?

0800 - 430 40 50

Telefonisch täglich von 8 bis 20 Uhr, Anruf kostenlos

kid.med@dkfz.de

Per E-Mail (datensicheres Kontaktformular)

Archiv

Linktipp: HPV-Information der Stabsstelle Krebsprävention

Verschiedene Formate – ein Thema: HPV-Impfung

Die Stabsstelle Krebsprävention des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) hat Informationen zur Impfung gegen humane Papillomviren (HPV) erstellt. Mehr dazu erfahren Sie bei krebsinformationsdienst.med.

Hand mit Spritze impft in Oberarm © Krebsinformationsdienst, DKFZ
Impfung gegen Humane Papillomviren (HPV) © Krebsinformationsdienst, DKFZ

Die HPV-Impfung und ihre Wirksamkeit gegen Krebs ist nach wie vor ein aktuelles Thema – insbesondere vor dem Hintergrund der niedrigen Impfquote in Deutschland. So war die HPV-Impfung auch ein wichtiges Thema beim Weltkrebstag am 4. Februar.

HPV-Impfung: Vorbeugung von Gebärmutterhalskrebs und weiteren HPV-assozierten Krebserkrankungen

Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) hat aktuell Informationsmaterialien erstellt, die Ärztinnen und Ärzte bei der Aufklärung unterstützen können:

  • Algorithmus zur Umsetzung der Impfempfehlung
  • Infografik zur Vorbeugung von HPV-Infektionen
  • Factsheets mit detailliertem Hintergrundwissen

Algorithmus für impfende Ärztinnen und Ärzte

Interessant zu wissen:

Die 1997 gegründete Stabsstelle Krebsprävention im DKFZ hat die Arbeitsschwerpunkte Tabakprävention und Tabakkontrolle.

Daneben bearbeitet sie zusätzliche Themenbereiche der Krebsprävention, etwa die Gesundheitschance HPV-Impfung.

Der Algorithmus (PDF) beruht auf der Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) zur HPV-Impfung. Er richtet sich vorrangig an ärztliches Personal, um die Umsetzung in der Praxis zu erleichtern. Durch die klare und verständliche Darstellung der HPV-Impfempfehlung als Schaubild kann er auch für Impflinge und gegebenenfalls deren Eltern hilfreich sein.

Wie konkret vorgehen? Ausgehend vom Alter des zu Impfenden weist er den Weg durch einen Entscheidungsbaum und zeigt auf jeder Stufe die passenden nächsten Schritte auf. Das bedeutet: Kommt die Impfung infrage? Und falls ja, wie viele Impfdosen sind in welchen zeitlichen Abständen nötig? Was tun bei Abweichung vom Impfschema (z. B. zu kurzen Impf-Abständen)?

Infografik zum Nutzen der HPV-Impfung

Ob eine HPV-Impfung in Betracht gezogen wird, hängt vorrangig davon ab, welcher Nutzen zu erwarten ist. Dieser Frage und den relevanten Hintergründen widmet sich die erwähnte Infografik. Hier sind kurz und prägnant zunächst die wichtigsten Fakten zu HP-Viren, den durch sie ausgelösten Krebsarten und dem durch die Impfung erzielbaren Schutz zusammengefasst.

Weitere Information: Komplettiert wird die Infografik durch eine Kurzdarstellung der STIKO-Empfehlung zur HPV-Impfung. Diese Infografik ist besonders als Vorabinformation für die Impfaufklärung geeignet. Sie kann dazu beitragen, eine informierte Entscheidung zu unterstützen.

Zur Vertiefung: Factsheets "Impfung gegen HPV-Infektionen"

Auf den Internetseiten der Stabsstelle Krebsprävention sind unter derselben Rubrik zudem zwei Factsheets verfügbar. Sie bieten eine ausführliche Darstellung des Themas. Das erste Informationsblatt (PDF) enthält vor allem Fakten zu HPV und Empfehlungen zur HPV-Impfung. Es kann auch für die interessierte Allgemeinheit von Nutzen sein.

Fokus auf verbesserte Impfquote: Das zweite gleichnamige Factsheet (PDF) legt den Schwerpunkt auf Hindernisse bei der Umsetzung der HPV-Impfempfehlung und richtet sich insbesondere an Entscheidungsträger und die Politik. Es zeigt aber auch mögliche Lösungsansätze für Ärzte und Ärztinnen auf.

Fazit:

Die Stabsstelle Krebsprävention des DKFZ hält auf ihren Internetseiten Informationen zu HPV-Impfung und Humanen Papillomviren für Ärztinnen und Ärzte bereit. Je nach Bedarf sind dort verschiedene Formate zum Thema abrufbar. Ein Blick auf die entsprechende DKFZ-Webseite kann sich für Sie lohnen.



krebsinformationsdienst.med: Service für Fachkreise



Herausgeber: Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) │ Autoren/Autorinnen: Fachkreise-Redaktion des Krebsinformationsdienstes. Lesen Sie mehr über die Verantwortlichkeiten in der Redaktion.

powered by webEdition CMS