Für Alle

Sie sind Krebspatientin oder Krebspatient, Angehöriger, Freund oder Interessierter und haben Fragen zu Krebs?

0800 - 420 30 40

Telefonisch täglich von 8 bis 20 Uhr, Anruf kostenlos

krebsinformationsdienst@dkfz.de

Per E-Mail (datensicheres Kontaktformular)

Für Fachkreise

Sie sind an der Versorgung von Krebspatienten beteiligt und benötigen unabhängig und neutral recherchierte Fakten zu Krebs?

0800 - 430 40 50

Telefonisch täglich von 8 bis 20 Uhr, Anruf kostenlos

kid.med@dkfz.de

Per E-Mail (datensicheres Kontaktformular)

Aktuelles

Warnung vor Miracle Mineral Supplement (MMS)

Kein Wundermittel gegen Krebs

Auch wenn die Werbung Heilung verspricht: Miracle Mineral Supplement (MMS) wirkt nicht gegen Krebs oder andere Krankheiten. Stattdessen gefährdet die Chemikalie die Gesundheit erheblich. Die Verbraucherzentrale warnt.

Mann hält sich mit der Hand den schmerzenden Bauch und verlässt die Toilette.
Miracle Mineral Supplement (MMS) wirkt nicht gegen Krebs, ist aber gefährlich: Bauschmerzen, Erbrechen, Durchfall sind mögliche Folgen © shisu_ka, Shutterstock

Die "Wundersame Mineralergänzung", so eine ungefähre Übersetzung von "Miracle Mineral Supplement", abgekürzt MMS, wird gerne über die sozialen Medien und unsichere Internet-Quellen beworben. Gemeinsam mit einer verdünnten Säure soll es angeblich gegen Krebs, Malaria, chronische Infektionen und nicht zuletzt gegen Corona helfen.

Die Verkäufer beziehen sich dabei oft auf den Ingenieur Jim Humble: Er pries "Miracle Mineral Supplement" als erster an und hat mehrere Bücher zur Behandlung damit verfasst.

Aber: Eine gesundheitsfördernde Wirkung des Mittels ist nicht belegt.

MMS – eine ätzende Chemikalie

Achtung

Seit Behörden vermehrt vor MMS warnen, verwenden Verkäufer immer häufiger die Begriffe CDL (Abkürzung für "Chlordioxidlösung") oder CDS (Abkürzung für den englischen Begriff "Chlordioxide Solution").

Bei "Miracle Mineral Supplement" handelt es sich um eine Lösung mit der chemischen Verbindung Natriumchlorit. Natriumchlorit – mit "t" am Ende – darf nicht verwechselt werden mit harmlosem Kochsalz, dem Natriumchlorid. Es handelt sich vielmehr um das Natriumsalz der Chlorigen Säure.

Meist gehört eine zweite Flasche dazu: Sie enthält eine verdünnte Säure und wird als "Aktivator" bezeichnet. Wird Natriumchlorit mit dem "Aktivator" versetzt, entsteht Chlordioxid, eine hochreaktive chemische Verbindung aus Chlor und Sauerstoff.

Chlordioxid ist stark reizend. Industriell wird dieser Stoff zur Desinfektion und zum Bleichen verwendet, zum Beispiel von Zellstoff und Textilien.

Behörden warnen schon seit Langem

Empfehlung der Verbrauchzentrale

Haben Sie "MMS" gekauft, stoppen Sie die Einnahme sofort. Wenden Sie sich unbedingt an einen Arzt, wenn sie nach der Verwendung des Produktes eine gesundheitliche Beeinträchtigung bemerken.

Schon 2012 warnte das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) vor der Anwendung des Produkts: Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall seien bei der Einnahme möglich, als Folge auch Austrocknung und Blutdruckprobleme. Wer die Lösung unverdünnt schluckt oder versehentlich auf die Haut bekommt, muss mit Reizungen und Verätzungen rechnen.

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat sich dieser Warnung 2014 angeschlossen. Zudem hat es 2015 die "Miracle Mineral Supplement"-Produkte MMS und MMS2 als zulassungspflichtige und bedenkliche Arzneimittel eingestuft. Das bedeutet: Wer mit diesen Substanzen Handel zum Zwecke der Heilung, Linderung oder Verhütung von Krankheiten treibt, muss ein behördliches Zulassungsverfahren durchlaufen. Andernfalls ist der Handel damit nicht erlaubt.

Die Verbraucherzentrale hat nun die Risiken in einem aktuellen Artikel zusammengefasst (s. Quellenkasten). Hintergrund sind Gerüchte im Internet und den sozialen Medien, dass MMS angeblich auch gegen COVID-19 und Corona helfen soll.





Herausgeber: Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) │ Autoren/Autorinnen: Internet-Redaktion des Krebsinformationsdienstes. Lesen Sie mehr über die Verantwortlichkeiten in der Redaktion.

powered by webEdition CMS