Für Alle

Sie sind Krebspatientin oder Krebspatient, Angehöriger, Freund oder Interessierter und haben Fragen zu Krebs?

0800 - 420 30 40

Telefonisch täglich von 8 bis 20 Uhr, Anruf kostenlos

krebsinformationsdienst@dkfz.de

Per E-Mail (datensicheres Kontaktformular)

Für Fachkreise

Sie sind an der Versorgung von Krebspatienten beteiligt und benötigen unabhängig und neutral recherchierte Fakten zu Krebs?

0800 - 430 40 50

Telefonisch täglich von 8 bis 20 Uhr, Anruf kostenlos

kid.med@dkfz.de

Per E-Mail (datensicheres Kontaktformular)

Wir möchten einen Chat einrichten und brauchen Eure Unterstützung – klickt hier und helft.

Archiv

Am 4. Februar 2020 ist Weltkrebstag

Wir vom Krebsinformationsdienst sind für Sie da

Der Weltkrebstag rückt das Thema Krebs jährlich in das Bewusstsein der Menschen. Das diesjährige Motto "ICH BIN UND ICH WERDE" soll jeden Einzelnen zum Nachdenken anregen: Was kann ich zur Bekämpfung von Krebs beitragen?

Vor keiner Krankheit fürchten sich die Deutschen so sehr wie vor Krebs. Das zeigte eine repräsentative Befragung der Krankenkasse DAK-Gesundheit*, bei der 2018 bundesweit 3.498 Männer und Frauen befragt wurden. Die Furcht vor einer Krebserkrankung stand dabei über der Angst vor Alzheimer, einem Schlaganfall, vor Unfällen mit schweren Verletzungen oder einem Herzinfarkt.

Krebs in Deutschland

 Das Motto des Weltkrebstags 2020 ist "Ich bin und ich werde". © Union for International Cancer Control (UICC), worldcancerday.org
Der Weltkrebstag soll den Menschen das Thema Krebs ins Bewusstsein rufen. © Union for International Cancer Control (UICC), worldcancerday.org

Tatsächlich erkranken jährlich ungefähr eine halbe Million Menschen in Deutschland neu an Krebs. Das geht aus Zahlen des Zentrums für Krebsregisterdaten (ZfKD) hervor, das vom Robert Koch-Institut (RKI) aufgebaut wurde und das die Krebsneuerkrankungen dokumentiert.

Die drei häufigsten Krebsneuerkrankungen bei Frauen sind:

  • Brustkrebs
  • Darmkrebs
  • Lungenkrebs

Die drei häufigsten Krebsneuerkrankungen bei Männern sind:

  • Prostatakrebs
  • Lungenkrebs
  • Darmkrebs

Experten erwarten in Zukunft einen Anstieg der Krebsneuerkrankungen. Das hängt auch damit zusammen, dass die Menschen immer älter werden und mit zunehmendem Alter auch das Risiko steigt, an Krebs zu erkranken.

Doch die Statistiken zeigen auch: Trotz der gestiegenen Erkrankungsraten sterben heute aufgrund der besseren Behandlungsmöglichkeiten deutlich weniger Menschen an Krebs als noch vor 20 Jahren.

Unser Beitrag zum Weltkrebstag 2020

Anlässlich des diesjährigen Weltkrebstages möchten wir allen Patientinnen und Patienten mit Krebs, ihren Angehörigen und der Öffentlichkeit ins Gedächtnis rufen:

WIR SIND ein kostenloser Informationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums zum Thema Krebs.

UND WIR WERDEN Sie weiterhin zur Vorbeugung, Früherkennung und Behandlung von Krebs informieren – wissenschaftlich fundiert, unabhängig und aktuell.

Das ist unser Beitrag zur Bekämpfung von Krebs.





Live Chat