© Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

Diese Seiten sind Ausdrucke aus www.krebsinformationsdienst.de, den Internetseiten des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum. Mehr über den Krebsinformationsdienst und seine Angebote lesen Sie auf unseren Internetseiten. Am Telefon stehen wir Ihnen täglich von 8.00 bis 20.00 für Fragen zur Verfügung, unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 – 420 30 40. Oder Sie schreiben uns eine E-Mail an krebsinformationsdienst@dkfz.de.

Bitte beachten Sie: Internet-Informationen sind nicht dazu geeignet, die persönliche Beratung mit behandelnden Ärzten oder gegebenenfalls weiteren Fachleuten zu ersetzen, wenn es um die Diagnose oder Therapie einer Krebserkrankung geht. Die vorliegenden Informationen sind urheberrechtlich geschützt. Jede Vervielfältigung oder Verbreitung dieser Inhalte, unabhängig von Form, Zeit oder Medium bedarf der schriftlichen Zustimmung des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum.

Ursprüngliche Adresse dieses Ausdrucks: https://www.krebsinformationsdienst.de


Aktuelles

Internationaler Tag der Patientensicherheit 2017: Wenn Schweigen gefährlich ist

Kommunikation im Gesundheitswesen: Miteinander reden verhindert Zwischenfälle bei der Krebstherapie

Sie haben beim Arzttermin nicht alles verstanden? Sie haben neue Medikamente, wissen aber nicht mehr, was Sie wann und wie oft einnehmen sollen?
Das ist vermutlich vielen Menschen schon einmal passiert. Bei der Krebsbehandlung kann es allerdings gefährlich werden, wenn man aus falscher Scheu nicht noch einmal nachfragt.

Warum Schweigen gefährlich sein kann, darum geht es auch am "Internationalen Tag der Patientensicherheit" am 17. September: Schwerpunktthema ist in diesem Jahr die Kommunikation im Gesundheitswesen. In Deutschland bündelt das "Aktionsbündnis Patientensicherheit" Informationen für Betroffene, aber auch für alle, die im Gesundheitswesen arbeiten. In vielen Städten finden Informationsveranstaltungen und weitere Aktionen statt - sowohl für "Profis" wie auch für Patienten.

Fragen zu Krebs? Wir sind für Sie da.

Wir sind für Sie da: Blick in den Telefonraum des Krebsinformationsdienstes © Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum
© Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

Auch der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrum erlebt in vielen Gesprächen mit Ratsuchenden: Kommunikation ist wichtig und miteinander zu reden kann Zwischenfälle bei der Krebstherapie verhindern. Unser Angebot für Sie:

Wir sind für Sie da, 

  • am Telefon täglich von 8.00 bis 20.00 Uhr unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 - 420 30 40, oder
  • per E-Mail an krebsinformationsdienst@dkfz.de (Link zum Kontaktformular).

Wir bieten Hintergründe zu vielen Krebsthemen. Und wir können Ihnen dabei helfen, ein Gespräch mit den Ärzten vorzubereiten. Wenn Sie nicht genau wissen, wohin Sie sich wenden können, nennen wir Ansprechpartner und Anlaufstellen.

Auf unseren Internetseiten haben wir Tipps für Sie zusammengestellt, wie Sie in wichtigen Situationen nicht den Überblick verlieren:

Diagnose Krebs - wie geht es weiter? Rat und Hilfe für die ersten Tage    

Checkliste "Ambulante Krebstherapie": Gut vorbereitet zur Behandlung    

Checkliste "Entlassmanagement": Gut versorgt aus der Klinik nach Hause    

Mehr wissen über Arzneimittel: Tipps für Krebspatienten    

Weitere Hilfen und empfehlenswerte Anlaufstellen finden Sie auch in unseren Informationsblättern und Broschüren.