Für Alle

Sie sind Krebspatientin oder Krebspatient, Angehöriger, Freund oder Interessierter und haben Fragen zu Krebs?

0800 - 420 30 40

Telefonisch täglich von 8 bis 20 Uhr, Anruf kostenlos

krebsinformationsdienst@dkfz.de

Per E-Mail (datensicheres Kontaktformular)

Für Fachkreise

Sie sind an der Versorgung von Krebspatienten beteiligt und benötigen unabhängig und neutral recherchierte Fakten zu Krebs?

0800 - 430 40 50

Telefonisch täglich von 8 bis 20 Uhr, Anruf kostenlos

kid.med@dkfz.de

Per E-Mail (datensicheres Kontaktformular)

Möchtest Du gerne mit den Ärzten des Krebsinformationsdienstes chatten? Dann spende jetzt!

Archiv

Patientenforum des Krebsinformationsdienstes

Rege Diskussionen, interessante Fragen – Herzlichen Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Am Samstag, den 4. Juni 2016, fand in Heidelberg das zweite Patientenforum des Krebsinformationsdienstes statt. Im Deutschen Krebsforschungszentrum trafen sich Vertreterinnen und Vertreter der Krebs-Selbsthilfe, um Vorträge zu hören, an Workshops teilzunehmen und zu diskutieren.
Das Motto der Veranstaltung: "Der Weg durch die Krebserkrankung" war Anlass, um über Unterstützungsmöglichkeiten für Betroffene zu sprechen. Die lebhafte Diskussion zeigte, wie wichtig Beiträge aus der Sicht von Betroffenen sind, um die Information und Beratung durch Fachleute zu ergänzen.

Patientenforum 2016 © Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum
© Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

Was man tun kann, um trotz der Nebenwirkungen einer Krebstherapie eine möglichst gute Lebensqualität zu erzielen, gehörte ebenso zu den Themen wie die Frage, wer eigentlich über die Therapiewahl entscheidet und wo man gute Ansprechpartner findet. Krebs kann zur Armutsfalle werden - wie wichtig deshalb eine frühzeitige sozialrechtliche Beratung ist, wurde in einem weiteren Beitrag thematisiert.

Dieses Thema betrifft nicht nur Patientinnen und Patienten, die akut erkrankt sind. Auch Menschen, die geheilt werden können, sind oft noch Jahre später durch langfristige Folgen der Behandlung beeinträchtigt. Diese "Cancer Survivors", so der englische Begriff für die "Krebs-Überlebenden", benötigen besondere Anlaufstellen - dies wurde in einem weiteren Beitrag diskutiert.



#Chatfunding