© Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

Diese Seiten sind Ausdrucke aus www.krebsinformationsdienst.de, den Internetseiten des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum. Mehr über den Krebsinformationsdienst und seine Angebote lesen Sie auf unseren Internetseiten. Am Telefon stehen wir Ihnen täglich von 8.00 bis 20.00 für Fragen zur Verfügung, unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 – 420 30 40. Oder Sie schreiben uns eine E-Mail an krebsinformationsdienst@dkfz.de.

Bitte beachten Sie: Internet-Informationen sind nicht dazu geeignet, die persönliche Beratung mit behandelnden Ärzten oder gegebenenfalls weiteren Fachleuten zu ersetzen, wenn es um die Diagnose oder Therapie einer Krebserkrankung geht. Die vorliegenden Informationen sind urheberrechtlich geschützt. Jede Vervielfältigung oder Verbreitung dieser Inhalte, unabhängig von Form, Zeit oder Medium bedarf der schriftlichen Zustimmung des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum.

Ursprüngliche Adresse dieses Ausdrucks: https://www.krebsinformationsdienst.de


Zeitungsstapel © Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

Aktuelle Meldungen zum Thema Krebs

Für Patienten, Angehörige und alle Interessierten

Was gibt es Neues zum Thema Krebs? In der Rubrik "Aktuelles" finden Sie einen Überblick über aktuelle Entwicklungen.
Der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums bietet Hintergründe zu neuen Untersuchungs- oder Behandlungsverfahren. Was wirklich dran ist an Forschungsergebnissen, die in den Medien diskutiert werden, können Sie ebenfalls hier finden. Wir stellen Ihnen außerdem unsere neuen Broschüren und Informationsblätter vor, und wir sagen Ihnen, bei welchen Veranstaltungen innerhalb Deutschlands Sie den Krebsinformationsdienst und seine Mitarbeiter persönlich kennen lernen können.

Sie haben Fragen zu Krebs? Wir sind für Sie da - am Telefon und per E-Mail nehmen wir uns Zeit für Sie und stellen Informationen auch ganz individuell für Sie zusammen.

DKFZ-Spendenlauf: Heidelberg läuft für die Krebsforschung

Am Sonntag, den 28. Mai 2017, lädt das Deutsche Krebsforschungszentrum bereits zum siebten Spendenlauf "Heidelberg läuft für die Krebsforschung" ein. Bei dem Familien-Event können alle Generationen an den Start gehen, besonders angesprochen sind auch Laufgruppen. Interessierte sollten sich schnellstmöglich ihren Startplatz sichern. Start und Ziel des Spendenlaufs ist das Hauptgebäude des Krebsforschungszentrums (DKFZ) in Heidelberg, Im Neuenheimer Feld 280. Läufer und Walker können sich für eine sechseinhalb Kilometer lange Strecke entlang des Neckars durch die Hauptstraße mit Wendepunkt an der Heiliggeistkirche in der Heidelberger Altstadt entscheiden. Oder sie wählen die kürzere Variante von etwa viereinhalb Kilometern bis zum Wendepunkt am Neckarstaden im Stadtzentrum und zurück.

Christi Himmelfahrt 2017: Erreichbarkeit des Krebsinformationsdienstes

Am Donnerstag, dem 25. Mai 2017, ist Christi Himmelfahrt, ein bundesweiter Feiertag. Der Telefondienst des Krebsinformationsdienstes ist an diesem Tag nicht zu erreichen. Ab Freitag, den 26. Mai, können Sie uns wieder wie gewohnt anrufen, unter der kostenfreien Rufnummer 0800 - 420 30 40, von 8 bis 20 Uhr. Gerne können Sie uns auch eine E-Mail schreiben an krebsinformationsdienst@dkfz.de. Über den Link erreichen Sie ein gesichertes Kontaktformular.

Antihormonelle Therapie bei Brustkrebs:

Für viele Frauen mit Brustkrebs kommt eine antihormonelle Therapie mit Tamoxifen infrage. Dieses Arzneimittel unterdrückt die Wirkung des Hormons Östrogen. Tumorzellen, die sich von Östrogen stimulieren lassen, teilen sich seltener. Tamoxifen nimmt man als Tablette einmal am Tag ein. Macht es einen Unterschied, ob man das Arzneimittel am Abend oder am Morgen einnimmt? Hat der Zeitpunkt der Einnahme womöglich Einfluss auf Wirksamkeit oder Nebenwirkungen?

Zweitmeinung: Für Krebspatienten eine Option

Muss eine belastende Operation unbedingt sein? Kann eine Strahlentherapie das Rückfallrisiko mindern? Ist eine Chemotherapie wirklich notwendig? Solche Fragen beschäftigen viele Betroffene, denn bei einer Krebserkrankung gibt es oft mehrere Behandlungswege. Eine zweite Meinung kann daher hilfreich sein. Der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums, als der Ansprechpartner bei allen Fragen zum Thema Krebs in Deutschland erteilt gemäß der Berufsordnung für Ärzte keine Zweitmeinung per E-Mail oder am Telefon. Er berät aber zum Vorgehen und unterstützt bei der Suche nach geeigneten Ansprechpartnern, wie spezialisierten Ärzten oder Zentren.