Für Alle

Sie sind Krebspatientin oder Krebspatient, Angehöriger, Freund oder Interessierter und haben Fragen zu Krebs?

0800 - 420 30 40

Telefonisch täglich von 8 bis 20 Uhr, Anruf kostenlos

krebsinformationsdienst@dkfz.de

Per E-Mail (datensicheres Kontaktformular)

Für Fachkreise

Sie sind an der Versorgung von Krebspatienten beteiligt und benötigen unabhängig und neutral recherchierte Fakten zu Krebs?

0800 - 430 40 50

Telefonisch täglich von 8 bis 20 Uhr, Anruf kostenlos

kid.med@dkfz.de

Per E-Mail (datensicheres Kontaktformular)

Archiv

Asbest: Vom Wundermineral zur gefährlichen Altlast

Hintergünde, Quellen, Ansprechpartner, Fachinformationen

Asbest: Dieser Begriff steht für eine Gruppe sehr beständiger und nicht brennbarer Minerale mit faseriger Struktur. Sie fanden seit dem Altertum Verwendung: als widerstandsfähiges Baumaterial, zum Brandschutz, zur Isolation. Hinweise auf die Gesundheitsgefahr, die von Asbest ausgeht, gab es schon früh. Seit den 70er Jahren wurden Schutzvorschriften entwickelt, seit 1993 ist Asbest in Deutschland weitgehend verboten. Auf viele Jahre hinaus wird das Material jedoch ein Problem bleiben. Darauf macht die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin in einem aktuellen Bericht aufmerksam.

Noch leben viele Menschen mit einem hohen Risiko für Lungen- und Rippenfellkrebs, weil sie mit Asbest in Kontakt kamen. Betroffen sind nicht nur Berufstätige, sondern auch Heimwerker und ihre Familien.



Herausgeber: Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) │ Autoren/Autorinnen: Internet-Redaktion des Krebsinformationsdienstes. Lesen Sie mehr über die Verantwortlichkeiten in der Redaktion.

powered by webEdition CMS