© Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

Diese Seiten sind Ausdrucke aus www.krebsinformationsdienst.de, den Internetseiten des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum. Mehr über den Krebsinformationsdienst und seine Angebote lesen Sie auf unseren Internetseiten. Am Telefon stehen wir Ihnen täglich von 8.00 bis 20.00 für Fragen zur Verfügung, unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 – 420 30 40. Oder Sie schreiben uns eine E-Mail an krebsinformationsdienst@dkfz.de.

Bitte beachten Sie: Internet-Informationen sind nicht dazu geeignet, die persönliche Beratung mit behandelnden Ärzten oder gegebenenfalls weiteren Fachleuten zu ersetzen, wenn es um die Diagnose oder Therapie einer Krebserkrankung geht. Die vorliegenden Informationen sind urheberrechtlich geschützt. Jede Vervielfältigung oder Verbreitung dieser Inhalte, unabhängig von Form, Zeit oder Medium bedarf der schriftlichen Zustimmung des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum.

Ursprüngliche Adresse dieses Ausdrucks: https://www.krebsinformationsdienst.de


Krebszellen im Rasterelektronenmikroskop, Foto: MedicalRF.com/Getty Images © Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

Lebermetastasen bei Krebs: Informationen für Patienten und Interessierte

Entstehung, Diagnose, Behandlung und Linderung von belastenden Symptomen

Lebermetastasen sind kein Leberkrebs im engeren Sinn: Sie entstehen, wenn sich Tumorzellen von bösartigen Tumoren in anderen Organen ablösen und in der Leber ansiedeln. Die folgenden Texte erläutern, wann Lebermetastasen auftreten und wie sie diagnostiziert und behandelt werden können. Es finden sich außerdem Informationen über die Linderung möglicher Beschwerden bei weit fortgeschrittener Metastasierung in der Leber und bei beginnendem Leberversagen.

Interessierte und Fachkreise finden Links zu weiterführenden Informationen und zu den genutzten Quellen. Wichtig für Betroffene: Informationen aus dem Internet ersetzen nicht das Gespräch mit den behandelnden Ärzten. Sie können jedoch helfen, sich auf ein solches Gespräch gezielt vorzubereiten.

Erstellt:
Zuletzt überprüft:

Quellen und Links

Als Informationsquellen hat der Krebsinformationsdienst Behandlungsleitlinien deutscher Fachgesellschaften genutzt sowie Übersichtsarbeiten und Artikel aus wissenschaftlichen Fachjournalen. Eine Auswahl von Quellen ist in den folgenden Texten genannt und jeweils am Ende der Seiten zusammengefasst.