Für Alle

Sie sind Krebspatientin oder Krebspatient, Angehöriger, Freund oder Interessierter und haben Fragen zu Krebs?

0800 - 420 30 40

Telefonisch täglich von 8 bis 20 Uhr, Anruf kostenlos

krebsinformationsdienst@dkfz.de

Per E-Mail (datensicheres Kontaktformular)

Für Fachkreise

Sie sind an der Versorgung von Krebspatienten beteiligt und benötigen unabhängig und neutral recherchierte Fakten zu Krebs?

0800 - 430 40 50

Telefonisch täglich von 8 bis 20 Uhr, Anruf kostenlos

kid.med@dkfz.de

Per E-Mail (datensicheres Kontaktformular)

Knochenmetastasen © Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum
Knochenmetastasen

Knochenmetastasen

Diagnose, Behandlung und Leben mit der Erkrankung

Letzte Aktualisierung: 15.03.2016
Knochenmetastasen sind kein Knochenkrebs

Die folgenden Texte bieten keine Informationen zu Tumoren, die direkt vom Knochen ausgehen, zum Beispiel den sogenannten Osteosarkomen.

Knochenmetastasen sind Absiedlungen von Tumoren in die Knochen. Das heißt: Zellen lösen sich vom ursprünglichen Tumor und siedeln sich im Skelett wieder an. Fachleute sprechen deshalb auch von Skelettmetastasen. Die folgenden Texte erläutern, wann Knochenmetastasen auftreten und wie sie behandelt werden können. Die Informationen richten sich an betroffene Patienten und ihre Angehörigen. Interessierte und Fachkreise finden Links zu weiterführenden Informationen und zu den genutzten Quellen. Wichtig für Betroffene: Informationen aus dem Internet ersetzen nicht das Gespräch mit den behandelnden Ärzten. Sie können jedoch helfen, sich auf ein solches Gespräch gezielt vorzubereiten.

Erstellt: 06.09.2012