© Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

Diese Seiten sind Ausdrucke aus www.krebsinformationsdienst.de, den Internetseiten des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum. Mehr über den Krebsinformationsdienst und seine Angebote lesen Sie auf unseren Internetseiten. Am Telefon stehen wir Ihnen täglich von 8.00 bis 20.00 für Fragen zur Verfügung, unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 – 420 30 40. Oder Sie schreiben uns eine E-Mail an krebsinformationsdienst@dkfz.de.

Bitte beachten Sie: Internet-Informationen sind nicht dazu geeignet, die persönliche Beratung mit behandelnden Ärzten oder gegebenenfalls weiteren Fachleuten zu ersetzen, wenn es um die Diagnose oder Therapie einer Krebserkrankung geht. Die vorliegenden Informationen sind urheberrechtlich geschützt. Jede Vervielfältigung oder Verbreitung dieser Inhalte, unabhängig von Form, Zeit oder Medium bedarf der schriftlichen Zustimmung des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum.

Ursprüngliche Adresse dieses Ausdrucks: https://www.krebsinformationsdienst.de


Ernährung bei Krebs: Mann und Frau beim Kochen, Foto: STOCK4B Creative/Getty Images © Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

Ernährung für Tumorpatienten: Essen und Trinken bei Krebs

Essen, was schmeckt oder doch lieber Diät? Was tun bei Gewichtsverlust?

Essen und Trinken sind für viele Menschen wichtige Themen. Für Krebspatienten haben gesunde, ausgewogene und schmackhafte Mahlzeiten einen besonderen Stellenwert: Sie steigern die Lebensqualität. Heute weiß man auch: Für viele Betroffene lohnt es sich, auf die Ernährung zu achten, um den allgemeinen Gesundheitszustand zu verbessern. Hat ein Patient durch seine Krebserkrankung Gewicht verloren? Dann können unterstützende Maßnahmen notwendig sein. Fachleute sprechen von "Ernährungssupport". Relativ neu sind Erkenntnisse über die Möglichkeiten, das Rückfallrisiko durch Ernährung und Lebensstil zu beeinflussen. Eine Krebsdiät, mit der man Tumoren heilen könnte, gibt es dagegen nicht. Viele solcher Ratschläge versprechen bei Krebs mehr, als sie halten können.

Welche Tumorarten beeinflussen den Ernährungszustand? Welche Rolle spielt die Therapie? Was kann man bei Mangelernährung tun? Was Fachleute heute zu diesen Fragen wissen und wie ihre Empfehlungen aussehen, hat der Krebsinformationsdienst unter den folgenden Links zusammengestellt.

Quellen, Links, letzte Aktualisierung

Die folgenden Texte richten sich vor allem an Patienten und Angehörige. Interessierte und Fachleute finden weiterführende Informationen, Linktipps und genutzte Quellen jeweils am Ende der Texte. Das Datum der jeweils letzten Aktualisierung ist ebenfalls bei den einzelnen Texten angegeben. Eine Übersicht über wichtige Quellen bietet außerdem der Beitrag "Mehr wissen zu Ernährung bei Krebs: Links, Adressen, Fachinformationen".