© Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

Diese Seiten sind Ausdrucke aus www.krebsinformationsdienst.de, den Internetseiten des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum. Mehr über den Krebsinformationsdienst und seine Angebote lesen Sie auf unseren Internetseiten. Am Telefon stehen wir Ihnen täglich von 8.00 bis 20.00 für Fragen zur Verfügung, unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 – 420 30 40. Oder Sie schreiben uns eine E-Mail an krebsinformationsdienst@dkfz.de.

Bitte beachten Sie: Internet-Informationen sind nicht dazu geeignet, die persönliche Beratung mit behandelnden Ärzten oder gegebenenfalls weiteren Fachleuten zu ersetzen, wenn es um die Diagnose oder Therapie einer Krebserkrankung geht. Die vorliegenden Informationen sind urheberrechtlich geschützt. Jede Vervielfältigung oder Verbreitung dieser Inhalte, unabhängig von Form, Zeit oder Medium bedarf der schriftlichen Zustimmung des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum.

Ursprüngliche Adresse dieses Ausdrucks: https://www.krebsinformationsdienst.de


Patient während einer Strahlentherapie, Foto: Siemens AG, München/Berlin © Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

Strahlentherapie und Nuklearmedizin: Mit Energie gegen Krebs

Welchen Stellenwert hat die Bestrahlung gegen Krebs?

Schon seit über hundert Jahren wird die Strahlentherapie zur Behandlung von Krebserkrankungen eingesetzt. Noch heute hat sie einen hohen Stellenwert in der Krebstherapie. Die Behandlungstechniken sind immer ausgefeilter geworden: Heute lassen sich Tumoren viel zielgerichteter bestrahlen als noch vor wenigen Jahrzehnten.

Die folgenden Texte des Krebsinformationsdienstes richten sich an Krebspatienten, Angehörige und Interessierte. Sie gehen auf die wichtigsten Fragen rund um Strahlentherapie und nuklearmedizinische Behandlungen ein, wie die Radionuklidtherapie. Wer führt die Behandlung durch? Wann kommt sie infrage? Eine Behandlung mit ionisierenden oder radioaktiven Strahlen: Wie funktioniert das überhaupt? Und mit welchen Nebenwirkungen muss man rechnen?

Erstellt:
Zuletzt überprüft:

Quellen und Links, letzte Überprüfung

Zur Erarbeitung der Informationen hat der Krebsinformationsdienst aktuelle Lehrbücher und medizinische Leitlinien genutzt. Weitere Quellen, Links und Literaturtipps sind im Text "Hintergrund: Strahlentherapie und Nuklearmedizin – Techniken und Anwendungsbeispiele" angegeben.