Für Alle

Sie sind Krebspatientin oder Krebspatient, Angehöriger, Freund oder Interessierter und haben Fragen zu Krebs?

0800 - 420 30 40

Telefonisch täglich von 8 bis 20 Uhr, Anruf kostenlos

krebsinformationsdienst@dkfz.de

Per E-Mail (datensicheres Kontaktformular)

Für Fachkreise

Sie sind an der Versorgung von Krebspatienten beteiligt und benötigen unabhängig und neutral recherchierte Fakten zu Krebs?

0800 - 430 40 50

Telefonisch täglich von 8 bis 20 Uhr, Anruf kostenlos

kid.med@dkfz.de

Per E-Mail (datensicheres Kontaktformular)

Aktuelles

Neu ab 35: Test auf Hepatitis B und Hepatitis C

Leberkrebs vorbeugen

Versicherte ab 35 können sich in Zukunft einmalig auf Hepatitis B- und C-Viren testen lassen. Der Test wird Teil des Gesundheits-Check-ups, den jeder alle 3 Jahre machen kann. Er dient auch der Vorbeugung von Leberkrebs.

Blutröhrchen, die für einen Hepatitis B-Test vorgesehen sind.
Für eine Untersuchung auf Hepatitis-B- oder Hepatitis-C-Viren bekommen Patienten Blut abgenommen. © Jarun Ontakrai, Shutterstock

Ab 35 Jahren haben gesetzlich Versicherte alle 3 Jahre Anspruch auf einen Gesundheits-Check-up. Neu hinzu kommt dabei bald eine Blut-Untersuchung auf Hepatitis B- und Hepatitis C-Viren. Der Test findet nur einmalig statt, also nicht bei jedem Check-up.

Falls die letzte Gesundheitsuntersuchung weniger als 3 Jahre zurückliegt, können Versicherte den Test übergangsweise unabhängig vom Check-up durchführen lassen.

Hepatitis-Viren: Risikofaktor für Leberkrebs

Der Test untersucht eine Infektion mit den Hepatitis-Viren B und C (HBV und HCV). Betroffene stecken sich mit diesen Viren vor allem über Geschlechtsverkehr oder Blutkontakt an. Sie lösen eine Leberentzündung aus, eine sogenannte Hepatitis. Diese Erkrankung kann ausschließlich akut verlaufen und wieder ausheilen. Bei einem Teil der Betroffenen wird sie allerdings chronisch:

  • Bei Hepatitis B ist bis zu einer von 10 erwachsenen Erkrankten davon betroffen.
  • Eine Hepatitis C-Erkrankung wird bei bis zu 9 von 10 Betroffenen chronisch.

Eine chronische Hepatitis B- oder C-Erkrankung ist ein Risikofaktor für Leberkrebs. Beide Erkrankungen könnten auch ein Risikofaktor für Gallangangskrebs sein.

Von dem neu angebotenen Test erhoffen sich Fachleute, dass sich solche Erkrankungen in Zukunft verhindern lassen. Denn: Eine Hepatitis verläuft bei vielen Betroffenen unbemerkt. Sie ist aber behandelbar: Inzwischen gibt es wirksame Medikamente, die bei vielen Betroffenen eine Heilung ermöglichen.

Kein Test nach Impfung

Gegen Hepatitis B-Viren kann man sich impfen lassen. Allerdings empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) des Robert Koch-Instituts die Impfung für Säuglinge erst seit 1995. Deshalb sind vermutlich viele Erwachsenen nicht geimpft.

  • Wenn Sie bereits die Hepatitis B-Schutzimpfung erhalten haben, dann ist der Test auf HBV bei Ihnen nicht notwendig.

Gegen Hepatitis C gibt es allerdings keine Impfung. Daher ist der HCV-Test für alle Menschen sinnvoll.

Ab wann ist der Test möglich?

Dass die Untersuchung in den Gesundheits-Check-up aufgenommen werden soll, hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) im November beschlossen. Zunächst prüft das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) diesen Beschluss. Danach klären die zuständigen Stellen die Vergütung. Erst dann können Versicherte die Untersuchung durchführen lassen.