© Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

Diese Seiten sind Ausdrucke aus www.krebsinformationsdienst.de, den Internetseiten des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum. Mehr über den Krebsinformationsdienst und seine Angebote lesen Sie auf unseren Internetseiten. Am Telefon stehen wir Ihnen täglich von 8.00 bis 20.00 für Fragen zur Verfügung, unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 – 420 30 40. Oder Sie schreiben uns eine E-Mail an krebsinformationsdienst@dkfz.de.

Bitte beachten Sie: Internet-Informationen sind nicht dazu geeignet, die persönliche Beratung mit behandelnden Ärzten oder gegebenenfalls weiteren Fachleuten zu ersetzen, wenn es um die Diagnose oder Therapie einer Krebserkrankung geht. Die vorliegenden Informationen sind urheberrechtlich geschützt. Jede Vervielfältigung oder Verbreitung dieser Inhalte, unabhängig von Form, Zeit oder Medium bedarf der schriftlichen Zustimmung des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum.

Ursprüngliche Adresse dieses Ausdrucks: https://www.krebsinformationsdienst.de


Archiv

Krebsinformationsdienst vor Ort: Kassel, 27. Januar 2018

Patienten Kongress der Deutschen Krebshilfe in Kassel

Unter dem Motto "Aktuelles aus der Krebsmedizin" lädt der Patientenbeirat der Deutschen Krebshilfe alle Krebspatientinnen und -patienten, deren Angehörige und Interessierte zum Patienten Kongress in Kassel ein.        

In Vorträgen informieren Experten über neue Behandlungsmethoden in der Onkologie und die psychoonkologische Betreuung von Krebspatienten. Spezialisten bieten in Workshops Informationen zu verschiedenen Krebsarten. Abgerundet wird die Veranstaltung durch einen offenen Dialog zwischen Patienten und Ärzten: Thema ist die Zufriedenheit mit der Versorgung von Krebspatienten in der Region.

Die Veranstalter legen besonders viel Wert darauf, dass ausreichend Zeit für Fragen der Besucher zur Verfügung steht und die Vorträge diskutiert werden können. Eine gemeinsame Gesprächsrunde mit den Referenten und Selbsthilfevertretern ist daher in jede Sitzung integriert.

In einer begleitenden Ausstellung stehen Vertreter der Selbsthilfe den Besuchern als Ansprechpartner zur Verfügung. Auch der Krebsinformationsdienst ist mit einem Informationsstand vor Ort dabei: Unsere Mitarbeiterinnen informieren mit Broschüren und Faltblättern und beantworten Ihre Fragen.