© Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

Diese Seiten sind Ausdrucke aus www.krebsinformationsdienst.de, den Internetseiten des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum. Mehr über den Krebsinformationsdienst und seine Angebote lesen Sie auf unseren Internetseiten. Am Telefon stehen wir Ihnen täglich von 8.00 bis 20.00 für Fragen zur Verfügung, unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 – 420 30 40. Oder Sie schreiben uns eine E-Mail an krebsinformationsdienst@dkfz.de.

Bitte beachten Sie: Internet-Informationen sind nicht dazu geeignet, die persönliche Beratung mit behandelnden Ärzten oder gegebenenfalls weiteren Fachleuten zu ersetzen, wenn es um die Diagnose oder Therapie einer Krebserkrankung geht. Die vorliegenden Informationen sind urheberrechtlich geschützt. Jede Vervielfältigung oder Verbreitung dieser Inhalte, unabhängig von Form, Zeit oder Medium bedarf der schriftlichen Zustimmung des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum.

Ursprüngliche Adresse dieses Ausdrucks: https://www.krebsinformationsdienst.de


Archiv

Krebsinformationsdienst vor Ort: Winterberg im Sauerland, 1. April 2017

Vortragstag der Frauenselbsthilfe nach Krebs

Erhält man die Diagnose Krebs, tauchen viele Fragen auf. Betroffene stehen plötzlich vor großen Entscheidungen. Verlässliche Informationen zu bekommen, ist in dieser Situation besonders wichtig. Einerseits ist das Wissen über die eigene Erkrankung ein wesentlicher Weg, um Ängste abzubauen. Zum anderen ist das Wissen unerlässlich, um selbst aktiv an der Behandlung mitwirken zu können. Denn nur wer informiert ist, kann gemeinsam mit den behandelnden Ärzten entscheiden, wie die optimale Behandlung aussehen soll.

Die Gruppe Winterberg der Frauenselbsthilfe nach Krebs veranstaltet einen Vortragstag zu dem Thema "Informationen als Entscheidungshilfe – von der Diagnose bis zur Nachsorge". Vortragende sind Experten aus der Onkologie. Auch Susanne Weg-Remers, Leiterin des Krebsinformationsdienstes, wird als Referentin dabei sein.