© Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

Diese Seiten sind Ausdrucke aus www.krebsinformationsdienst.de, den Internetseiten des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum. Mehr über den Krebsinformationsdienst und seine Angebote lesen Sie auf unseren Internetseiten. Am Telefon stehen wir Ihnen täglich von 8.00 bis 20.00 für Fragen zur Verfügung, unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 – 420 30 40. Oder Sie schreiben uns eine E-Mail an krebsinformationsdienst@dkfz.de.

Bitte beachten Sie: Internet-Informationen sind nicht dazu geeignet, die persönliche Beratung mit behandelnden Ärzten oder gegebenenfalls weiteren Fachleuten zu ersetzen, wenn es um die Diagnose oder Therapie einer Krebserkrankung geht. Die vorliegenden Informationen sind urheberrechtlich geschützt. Jede Vervielfältigung oder Verbreitung dieser Inhalte, unabhängig von Form, Zeit oder Medium bedarf der schriftlichen Zustimmung des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum.

Ursprüngliche Adresse dieses Ausdrucks: https://www.krebsinformationsdienst.de


Archiv

Nutzerumfrage auf www.krebsinformationsdienst.de: Die Ergebnisse

Im November und Dezember 2013 hat der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums eine Umfrage zu seinem Internetangebot durchgeführt. Ziel war es, die Bedürfnisse der Leserinnen und Leser kennen zu lernen, um das Angebot entsprechend zu verbessern. Die Teilnahme an der Umfrage war freiwillig. Die Anonymität aller Teilnehmer blieb gewahrt, die Angabe persönlicher Daten war nicht erforderlich.

Wir bedanken uns bei allen Nutzerinnen und Nutzern, die an der Befragung teilgenommen haben! Einige wichtige Ergebnisse und Schlussfolgerungen möchten wir Ihnen vorstellen:

Die Ziele: Was können wir besser machen?

Im Vordergrund der Befragung standen die Bedürfnisse der Nutzer. Warum besuchen Menschen www.krebsinformationsdienst.de? Was erwarten die Nutzer inhaltlich von der Seite? Wie soll die Information aufbereitet sein? Antworten auf diese Fragen sind eine Grundvoraussetzung, um neue Themen zu planen und die Struktur des Internetangebots zu verbessern.
Um mögliche Unterschiede beim Bedarf verschiedener Nutzergruppen zu erkennen, wurden zusätzlich einige wenige Daten zur Situation der Teilnehmer abgefragt: ob sie selbst von Krebs betroffen waren oder als Angehörige Information suchten, ob sie ganz allgemein mehr über Krebs, über Risikofaktoren und Vorbeugung wissen wollten, oder ob sie beruflich Krebsinformation benötigten. Außerdem wurden Alter und Geschlecht der Umfrageteilnehmer erfragt.
Schließlich konnten die Teilnehmer eine Gesamtbewertung der Webseite abgeben.

Die Ergebnisse: Unterschiedliche Nutzergruppen, breites Themenspektrum, gute Noten

Insgesamt nahmen 1.547 Nutzer an der Umfrage teil. 65,2 Prozent davon waren Frauen, 34 Prozent Männer. Der Großteil der Umfrageteilnehmer gehörte zur Altersgruppe zwischen 30 und 60 Jahren. Immerhin knapp 30 Prozent der Teilnehmer waren bereits über 60 Jahre alt. 7,8 Prozent der Teilnehmer hatten das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet.
Krebspatienten stellten mit über 41 Prozent die Mehrheit der Umfrageteilnehmer. Es folgten Angehörige und Freunde sowie die allgemeine Öffentlichkeit mit Fragen zu Prävention und Früherkennung. Der Anteil der Nutzer, die einem Gesundheitsberuf nachgehen, lag bei 12,4 Prozent.

Die Umfrageteilnehmer suchten Informationen zu allen Aspekten des Themas Krebs. Etwa 40 Prozent wollten solche Informationen als Entscheidungshilfe nutzen. Auch der Bedarf an weiterführenden Informationen wie Adressen, Linktipps und Fachliteratur war hoch.
Generell erwarteten die Nutzer verständliche und aktuelle Texte.

Nutzerumfrage - Gesamtbewertung der Internetseite © Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum
Gesamtbewertung der Internetseiten © Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

Die meisten Teilnehmer bevorzugten Information, die zunächst in kurzer Übersicht präsentiert wird, bei Bedarf aber zur vertiefenden Nutzung auch erweitert abgerufen werden kann. Überwiegend lasen die Nutzer am Bildschirm, viele wollten aber bei Bedarf die Texte auch ausdrucken können.
Zusätzliche Wünsche bezogen sich zum Beispiel auf mehr Bilder, Grafiken oder auch Videos. Genannt wurden zudem eine Version der Internetseite für mobile Endgeräte, eine verbesserte Suchfunktion und eine Kommentarfunktion, die Lesern die Rückmeldung zu einzelnen Artikeln erlaubt.

Die Ergebnisse der Nutzerumfrage 2013/2014 haben gezeigt: Das Angebot unter www.krebsinformationsdienst.de spricht ein breites Spektrum verschiedener Nutzer- und Altersgruppen an und trifft weitgehend auch deren Bedarf. Die Gesamtbewertung der Seite mit einem "Schulnoten"-System ergab: Mit 86,4 Prozent fand die große Mehrzahl der Nutzer  das Angebot "sehr gut" oder "gut". 11,2 Prozent der Teilnehmer bewerteten die Seite mit "befriedigend". Nur 2,3 Prozent vergaben ein "ausreichend" oder "mangelhaft". "Ungenügend" fand die Seite niemand.

In den nächsten Monaten wird der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums alle Anregungen auf ihre Umsetzbarkeit hin prüfen und nach Möglichkeit umsetzen. Wir bedanken uns bei unseren Nutzern!