Für Alle

Sie sind Krebspatientin oder Krebspatient, Angehöriger, Freund oder Interessierter und haben Fragen zu Krebs?

0800 - 420 30 40

Telefonisch täglich von 8 bis 20 Uhr, Anruf kostenlos

krebsinformationsdienst@dkfz.de

Per E-Mail (datensicheres Kontaktformular)

Für Fachkreise

Sie sind an der Versorgung von Krebspatienten beteiligt und benötigen unabhängig und neutral recherchierte Fakten zu Krebs?

0800 - 430 40 50

Telefonisch täglich von 8 bis 20 Uhr, Anruf kostenlos

kid.med@dkfz.de

Per E-Mail (datensicheres Kontaktformular)

Archiv

"Miracle Mineral Supplement": BfArM warnt vor der Anwendung

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) warnt vor der Anwendung von Natriumchlorit als Arzneimittel. Unter dem Namen "Miracle Mineral Supplement" oder "MMS" wird Natriumchlorit zurzeit verstärkt über Spam-E-Mails und unsichere Internet-Quellen beworben. Gemeinsam mit einer verdünnten Säure soll es angeblich gegen Krebs, Malaria, chronische Infektionen und weitere Krankheiten helfen.

Bei Natriumchlorit handelt sich um das Natriumsalz der Chlorigen Säure. Eine gesundheitsfördernde Wirkung ist nicht belegt. Stattdessen kann die Anwendung zu erheblichen Gesundheitsgefahren führen: Aus Natriumchlorit und der gemeinsam beworbenen verdünnten Säure entsteht Chlordioxid, das auf Haut und Schleimhaut je nach Konzentration reizend bis ätzend wirkt. 2012 warnte schon das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) vor der Anwendung des Produkts: Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall seien möglich, als Folge auch Austrocknung und Blutdruckprobleme.
Wer die Lösung unverdünnt schluckt oder versehentlich auf die Haut bekommt, muss mit Reizungen und Verätzungen rechnen.