© Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

Diese Seiten sind Ausdrucke aus www.krebsinformationsdienst.de, den Internetseiten des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum. Mehr über den Krebsinformationsdienst und seine Angebote lesen Sie auf unseren Internetseiten. Am Telefon stehen wir Ihnen täglich von 8.00 bis 20.00 für Fragen zur Verfügung, unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 – 420 30 40. Oder Sie schreiben uns eine E-Mail an krebsinformationsdienst@dkfz.de.

Bitte beachten Sie: Internet-Informationen sind nicht dazu geeignet, die persönliche Beratung mit behandelnden Ärzten oder gegebenenfalls weiteren Fachleuten zu ersetzen, wenn es um die Diagnose oder Therapie einer Krebserkrankung geht. Die vorliegenden Informationen sind urheberrechtlich geschützt. Jede Vervielfältigung oder Verbreitung dieser Inhalte, unabhängig von Form, Zeit oder Medium bedarf der schriftlichen Zustimmung des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum.

Ursprüngliche Adresse dieses Ausdrucks: https://www.krebsinformationsdienst.de


Archiv

15 Jahre www.krebsinformationsdienst.de

Der Internetauftritt des Krebsinformationsdienstes im Deutschen Krebsforschungszentrum wird 15 Jahre alt. Am 30. März 1999 ging die erste Internetseite des Krebsinformationsdienstes online.

Bereits seit 1986 beantwortete der Krebsinformationsdienst Patienten und ihren Angehörigen Fragen am Telefon. Vorbild war der Cancer Information Service des National Cancer Institute in den USA. In Deutschland förderte das Bundesministerium für Gesundheit und soziale Sicherung den Dienst und ermöglichte die Einrichtung der Internetseite, auch Spenden trugen zum gelungenen Start bei.

Damals erhoffte sich der Krebsinformationsdienst, über das Internet größere Anteile der Bevölkerung zu erreichen und so den Bedarf nach aktuellen und verlässlichen Informationen besser abdecken zu können. Ziel war es unter anderem, Betroffenen den Dialog mit ihren behandelnden Ärzten zu erleichtern und so einen Beitrag zu einer Patientenversorgung nach aktuellem Wissensstand zu leisten.

Im Vordergrund standen von Anfang an nicht nur Antworten auf Fragen zur Behandlung einzelner Tumorarten oder zu Untersuchungsmethoden. Bis heute geht es auch um das Leben mit der Krankheit Krebs: Themen wie der Umgang mit der Erkrankung und mit belastenden Symptomen wie Erschöpfung, Schmerzen oder einer durch Krankheit oder Therapie beeinträchtigten Sexualität spielen eine wichtige Rolle. Hinweise auf kostenlose Broschüren zum Thema Krebs sowie Adressen von Krebsberatungsstellen, Selbsthilfegruppen und vielen weiteren Anlaufstellen ergänzen das Angebot. Zudem greift der Krebsinformationsdienst aktuelle Nachrichten zum Thema Krebs aus Wissenschaft und Medien auf, um darüber auf der Internetseite zu berichten.
Zunehmend wendet er sich mit seinem Angebot auch an Fachkreise: Für alle, die an der Versorgung Krebskranker beteiligt sind, bieten die Internetseiten Hinweise auf wissenschaftliche Literatur und wichtige Quellen.

15 Jahre www.krebsinformationsdienst.de ©Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum
Der Internetauftritt des Krebsinformationsdienstes
wird am 30. März 2014 fünfzehn Jahre alt.
© Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

In den vergangenen 15 Jahren hat sich viel getan: Im Oktober 2001 wurde der E-Mail-Service des Krebsinformationsdienstes eingerichtet. Seither können Interessierte individuelle und vertrauliche Anfragen nicht nur am Telefon, sondern auch per E-Mail an den Krebsinformationsdienst richten. Von 2002 bis 2006 gab es eine eigene Adresse des Modellprojektes "Informationsdienst Krebsschmerz" unter www.ksid.de. Nach Ablauf der Förderung konnten die Inhalte erfolgreich in die Seiten des Krebsinformationsdienstes integriert werden. Seit dem ersten März 2012 ist der Krebsinformationsdienst mit einer eigenen Facebook-Seite am Start.

Auch die Zahl der Internetseiten und die der Besucher ist gewachsen: Stellte der Krebsinformationsdienst im Jahr 1999 noch etwa 160 Einzelseiten zur Verfügung, die monatlich von etwa 5.000 Nutzern besucht wurden, waren 2013 durchschnittlich 257.000 Besucher auf den insgesamt etwa 600 Themen- und über 200 Nachrichtenseiten unterwegs.

Im Verlauf der Jahre haben die Internetseiten mehrfach ihr Gesicht geändert, zuletzt 2012, als das Layout grundlegend überarbeitet wurde. Dabei legt der Krebsinformationsdienst großen Wert darauf, die Seiten inhaltlich sowie gestalterisch an den Bedarf der Besucher anzupassen und deren Wünsche und Anregungen zu berücksichtigen. Regelmäßig finden deshalb anonyme Nutzerumfragen statt: Sie ermöglichen eine kontinuierliche Verbesserung des Angebots. Eine aktuelle Umfrage begann Ende 2013 und wird derzeit ausgewertet.