Für Alle

Sie sind Krebspatientin oder Krebspatient, Angehöriger, Freund oder Interessierter und haben Fragen zu Krebs?

0800 - 420 30 40

Telefonisch täglich von 8 bis 20 Uhr, Anruf kostenlos

krebsinformationsdienst@dkfz.de

Per E-Mail (datensicheres Kontaktformular)

Für Fachkreise

Sie sind an der Versorgung von Krebspatienten beteiligt und benötigen unabhängig und neutral recherchierte Fakten zu Krebs?

0800 - 430 40 50

Telefonisch täglich von 8 bis 20 Uhr, Anruf kostenlos

kid.med@dkfz.de

Per E-Mail (datensicheres Kontaktformular)

Möchtest Du gerne mit den Ärzten des Krebsinformationsdienstes chatten? Dann spende jetzt!

Archiv

Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD): Hotline auf Türkisch und Russisch

Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD, www.upd-online.de) berät Patienten und Interessierte zu allgemeinen Gesundheitsfragen, Rechtsfragen und psychosozialen Fragen zu Gesundheitsthemen. Ihr bundesweites und kostenfreies Angebot umfasst eine persönliche Beratung in 21 Beratungsstellen sowie eine telefonische und eine Online-Beratung.

Seit Anfang August 2011 hat die UPD ihr Angebot erweitert. Ratsuchende können sich nun auch in türkischer und russischer Sprache am Telefon beraten lassen. In Berlin und Stuttgart bietet die UPD auch eine persönliche Beratung in türkischer Sprache an, in Dortmund und Nürnberg sind russischsprachige UPD-Mitarbeiter vor Ort. Ratsuchende können sich mit  allen gesundheitsrelevanten Problemlagen an die UPD wenden. Das siebenköpfige Team von Ärzten, Juristen, Sozialpädagogen, Gesundheits- und Pflegewissenschaftlern berücksichtigt dabei auch kulturspezifische Fragestellungen.

Ratsuchende mit Migrationshintergrund aktiv unterstützen

Mit diesem zusätzlichen Angebot möchte die UPD Ratsuchende mit Migrationshintergrund aktiv bei der Orientierung im Gesundheitswesen unterstützen. „Wir wollen mit unserem Beratungsangebot gerade die Menschen erreichen, die die Unterstützung am dringendsten benötigen. Die Schaffung eines mehrsprachigen Beratungsangebots für Migrantinnen und Migranten bildet dabei einen wichtigen Schritt hin zu einer patientenorientierten Gesundheitsversorgung“, so Havva Arik, Leiterin der bundesweiten Kompetenzstelle für interkulturelle Öffnung im Beratungsverbund der UPD.

Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland - UPD gGmbH handelt in gesetzlichem Auftrag. Ihre Arbeit wird aus Fördermitteln des GKV-Spitzenverbands laut Sozialgesetzbuch (SGB V, Paragraph 65b) finanziert. Das Zusatzangebot wird aus Fördermitteln des Verbands der privaten Krankenversicherung finanziert und ist zunächst auf drei Jahre befristet.



#Chatfunding