© Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

Diese Seiten sind Ausdrucke aus www.krebsinformationsdienst.de, den Internetseiten des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum. Mehr über den Krebsinformationsdienst und seine Angebote lesen Sie auf unseren Internetseiten. Am Telefon stehen wir Ihnen täglich von 8.00 bis 20.00 für Fragen zur Verfügung, unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 – 420 30 40. Oder Sie schreiben uns eine E-Mail an krebsinformationsdienst@dkfz.de.

Bitte beachten Sie: Internet-Informationen sind nicht dazu geeignet, die persönliche Beratung mit behandelnden Ärzten oder gegebenenfalls weiteren Fachleuten zu ersetzen, wenn es um die Diagnose oder Therapie einer Krebserkrankung geht. Die vorliegenden Informationen sind urheberrechtlich geschützt. Jede Vervielfältigung oder Verbreitung dieser Inhalte, unabhängig von Form, Zeit oder Medium bedarf der schriftlichen Zustimmung des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum.

Ursprüngliche Adresse dieses Ausdrucks: https://www.krebsinformationsdienst.de


Archiv

Weltnichtrauchertag: Rauchverzicht bester Schutz vor Lungenkrebs

Am 31. Mai ist Weltnichtrauchertag: Im Jahr 1987 hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den internationalen "World No Tobacco Day" ins Leben gerufen, um die Öffentlichkeit über die Gefahren von Tabak zu informieren. Nicht nur Zigaretten sind schädlich: Kau- und Schnupftabak, Zigarren, Pfeife oder Wasserpfeife - alle Arten des Tabakkonsums können zu Herz- und Gefäßerkrankungen oder zu Krebs führen.

Die häufigste durch Rauchen verursachte Krebsart ist Lungenkrebs, auch als Lungenkarzinom oder Bronchialkarzinom bezeichnet. Im Jahr 2006 erkrankten etwa 47.000 Menschen in Deutschland an Lungenkrebs. Neun von zehn Männern mit Lungenkrebs und sechs von zehn weiblichen Patienten haben geraucht. Damit ist das Rauchen der mit Abstand wichtigste Risikofaktor für die Entstehung eines Lungenkarzinoms. Jährlich sterben schätzungsweise 36.000 Menschen in Deutschland an Lungenkrebs durch Rauchen.

Krebsinformationsdienst aktualisiert Text zum Bronchialkarzinom

Mehr zum Thema bietet der aktualisierte Lungenkrebs-Text des Krebsinformationsdienstes: Der Dienst informiert über Risikofaktoren für Lungenkrebs sowie über Symptome, Untersuchungsmöglichkeiten und über Behandlungsmethoden. Darüber hinaus nennt er Links zu weiteren Informationsmöglichkeiten für Betroffene und Interessierte.