© Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

Diese Seiten sind Ausdrucke aus www.krebsinformationsdienst.de, den Internetseiten des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum. Mehr über den Krebsinformationsdienst und seine Angebote lesen Sie auf unseren Internetseiten. Am Telefon stehen wir Ihnen täglich von 8.00 bis 20.00 für Fragen zur Verfügung, unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 – 420 30 40. Oder Sie schreiben uns eine E-Mail an krebsinformationsdienst@dkfz.de.

Bitte beachten Sie: Internet-Informationen sind nicht dazu geeignet, die persönliche Beratung mit behandelnden Ärzten oder gegebenenfalls weiteren Fachleuten zu ersetzen, wenn es um die Diagnose oder Therapie einer Krebserkrankung geht. Die vorliegenden Informationen sind urheberrechtlich geschützt. Jede Vervielfältigung oder Verbreitung dieser Inhalte, unabhängig von Form, Zeit oder Medium bedarf der schriftlichen Zustimmung des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum.

Ursprüngliche Adresse dieses Ausdrucks: https://www.krebsinformationsdienst.de


Archiv

Aktionswoche Alkohol: Weniger ist besser

Durchschnittlich 9,7 Liter reinen Alkohol nimmt jeder Deutsche jährlich zu sich, so die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS, www.dhs.de). Umgerechnet sind das mehr als 500 große Biergläser mit einem halben Liter Inhalt. Der DHS zufolge ist das zu viel: Jährlich sterben etwa 73.000 Menschen in Deutschland infolge ihres Alkoholmissbrauchs, 200 täglich.

Mit einer Aktionswoche will die DHS deshalb auf die Gefahren des Alkoholkonsums aufmerksam machen und Wege aufzeigen, das eigene Trinkverhalten zu überprüfen und zu verändern. Unter dem Leitspruch "Alkohol? Weniger ist besser" finden vom 21. bis zum 29. Mai 2011 Veranstaltungen zum Thema statt. Interessierte können sich auf www.aktionswoche-alkohol.de informieren. Dort findet sich unter der Rubrik "Termine" auch eine Übersicht über Veranstaltungen in der Nähe.

Alkohol und Krebs: Der Krebsinformationsdienst bietet aktuelle Informationen

Über Zusammenhänge zwischen Alkoholkonsum und Krebsrisiko informiert der Krebsinformationsdienst in einem eigenen Text zum Thema. Dieser wurde jetzt aktualisiert.