© Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

Diese Seiten sind Ausdrucke aus www.krebsinformationsdienst.de, den Internetseiten des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum. Mehr über den Krebsinformationsdienst und seine Angebote lesen Sie auf unseren Internetseiten. Am Telefon stehen wir Ihnen täglich von 8.00 bis 20.00 für Fragen zur Verfügung, unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 – 420 30 40. Oder Sie schreiben uns eine E-Mail an krebsinformationsdienst@dkfz.de.

Bitte beachten Sie: Internet-Informationen sind nicht dazu geeignet, die persönliche Beratung mit behandelnden Ärzten oder gegebenenfalls weiteren Fachleuten zu ersetzen, wenn es um die Diagnose oder Therapie einer Krebserkrankung geht. Die vorliegenden Informationen sind urheberrechtlich geschützt. Jede Vervielfältigung oder Verbreitung dieser Inhalte, unabhängig von Form, Zeit oder Medium bedarf der schriftlichen Zustimmung des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum.

Ursprüngliche Adresse dieses Ausdrucks: https://www.krebsinformationsdienst.de


Archiv

16. März - Tag gegen den Tumorschmerz

Schmerzen bei Krebs müssen nicht ausgehalten werden: Am 16. März 2011 informieren Experten in mehreren deutschen Städten, was sich gegen quälende Tumorbeschwerden tun lässt. Der Aktionstag wurde von der Deutschen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes e.V. (DGSS) ausgerufen. Geplant sind unter anderem Fortbildungsveranstaltungen für Ärzte und Pflegende sowie Fragestunden für Patienten und ihre Angehörigen.

Hintergrund

Etwa zwei Drittel aller Krebspatienten in Europa leiden trotz ärztlicher Betreuung unter chronischen Schmerzen, erläutert die DGSS. Nicht immer sei dies auf Mängel oder Fehler in der Versorgung zurückzuführen: Viel zu viele Patienten gingen immer noch davon aus, Schmerz gehöre zu einer Krebserkrankung dazu und müsse ertragen werden.
Dabei gibt es Wege, den Schmerz zu beherrschen. Eine falsche Scheu vor starken Schmerzmitteln ist unangebracht - richtig angewendet sind sie ungefährlich und ihre Nebenwirkungen in den Griff zu bekommen.
Die Schmerzspezialisten der DGSS weisen darauf hin, dass eine gute Schmerzbehandlung Patienten viel Lebensqualität und Kraft zurückgeben kann.