© Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

Diese Seiten sind Ausdrucke aus www.krebsinformationsdienst.de, den Internetseiten des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum. Mehr über den Krebsinformationsdienst und seine Angebote lesen Sie auf unseren Internetseiten. Am Telefon stehen wir Ihnen täglich von 8.00 bis 20.00 für Fragen zur Verfügung, unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 – 420 30 40. Oder Sie schreiben uns eine E-Mail an krebsinformationsdienst@dkfz.de.

Bitte beachten Sie: Internet-Informationen sind nicht dazu geeignet, die persönliche Beratung mit behandelnden Ärzten oder gegebenenfalls weiteren Fachleuten zu ersetzen, wenn es um die Diagnose oder Therapie einer Krebserkrankung geht. Die vorliegenden Informationen sind urheberrechtlich geschützt. Jede Vervielfältigung oder Verbreitung dieser Inhalte, unabhängig von Form, Zeit oder Medium bedarf der schriftlichen Zustimmung des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum.

Ursprüngliche Adresse dieses Ausdrucks: https://www.krebsinformationsdienst.de


Archiv

Krebsinformationsdienst: Nutzungsstatistik 2010

Wie viele Menschen riefen im Jahr 2010 beim Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums an? Welche Fragen richteten Patienten und Angehörige an den E-Mail-Service des Dienstes? Welche Themen riefen Interessierte von www.krebsinformationsdienst.de ab? Wie beurteilten Nutzer das Informationsangebot im Internet?

Antworten auf diese und weitere Fragen bietet eine aktuelle Zusammenstellung der Nutzungszahlen des Krebsinformationsdienstes. Die Zahlen beruhen auf der anonymisierten Auswertung des Jahres 2010. Dokumentiert sind Anfragen, die den Krebsinformationsdienst am Telefon und per E-Mail erreichten. Beigefügt sind außerdem Angaben zur Nutzung der Internetseiten des Dienstes und Ergebnisse einer Online-Befragung zur Nutzerzufriedenheit.

Die regelmäßige Auswertung aller Anfragen dient nicht nur dazu, den Informationsbedarf zum Thema Krebs in Deutschland zu dokumentieren. Die Veröffentlichung der erhobenen Daten soll auch dazu beitragen, qualitätsgesicherte Informationsangebote in Deutschland zu verbessern, die für Krebspatienten, ihre Angehörigen und alle Menschen mit Fragen zum Thema Krebs vorgehalten werden.