Für Alle

Sie sind Krebspatientin oder Krebspatient, Angehöriger, Freund oder Interessierter und haben Fragen zu Krebs?

0800 - 420 30 40

Telefonisch täglich von 8 bis 20 Uhr, Anruf kostenlos

krebsinformationsdienst@dkfz.de

Per E-Mail (datensicheres Kontaktformular)

Für Fachkreise

Sie sind an der Versorgung von Krebspatienten beteiligt und benötigen unabhängig und neutral recherchierte Fakten zu Krebs?

0800 - 430 40 50

Telefonisch täglich von 8 bis 20 Uhr, Anruf kostenlos

kid.med@dkfz.de

Per E-Mail (datensicheres Kontaktformular)

Archiv

Zehn Jahre krebsinformationsdienst.de

Am 30. März 1999 war es soweit: www.krebsinformationsdienst.de ging ans Netz, die Internetseite des Krebsinformationsdienstes (KID) im Deutschen Krebsforschungszentrum. Das Angebot ergänzte die Möglichkeit, sich beim KID telefonisch zum Thema Krebs zu informieren. 

Heute verzeichnen die Internetseiten rund 210.000 Besuche und 5,8 Millionen Zugriffe pro Monat. Die letzte Umfrage zur Nutzerzufriedenheit belegt, dass die vermittelte Krebsinformation auch wegen ihrer Qualität hohe Akzeptanz findet - sie ist wissenschaftlich fundiert, und bei der Auswahl der genutzten Quellen orientiert sich der Krebsinformationsdienst an den Vorgaben der evidenzbasierten Medizin.

Startseite von 1999 © Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

Wer auf www.krebsinformationsdienst zugreift, findet aktuelle Nachrichten zum Thema Krebs, Fakten zur Früherkennung, Diagnose und Therapie der häufigsten Krebsarten, praktisches Wissen, das die Bewältigung der  Krankheit im Alltag unterstützt, sowie einen Überblick über die Möglichkeiten, einer Tumorerkrankung vorzubeugen. In der Rubrik "Wegweiser "bietet der Krebsinformationsdienst Links und Adressen wichtiger Ansprechpartner und weiterer Informations- und Beratungsangebote.

1986 hatte der Krebsinformationsdienst mit dem Angebot telefonischer Information  für die Öffentlichkeit begonnen, damals ein völlig neues Konzept in der Vermittlung von Gesundheitsinformation. Als besondere Zielgruppen waren Krebspatienten und ihre Angehörigen angesprochen. Die Beantwortung von individuellen Fragen am Telefon stellt bis heute eine Kernaufgabe des Dienstes dar.

Bereits Mitte der 90er Jahre zeichnete sich jedoch die große Bedeutung ab, die das Internet für Verbraucher und Patienten in Zukunft haben würde. Ende 1998 konnten die Mitarbeiter des Dienstes im Deutschen Krebsforschungszentrum mit den Vorbereitungen beginnen, und vom 30. März 1999 an entwickelte sich www.krebsinformationsdienst.de zu einer wichtigen Quelle für verlässliche Informationen über Krebs.

Qualität steht im Vordergrund

In den vergangenen zehn Jahren konnten die Seiten zu einem umfassenden Portal ausgebaut werden. 2004 und 2007 fanden jeweils Überarbeitungen auch der zugrunde liegenden Technik statt.
Dabei haben sich nicht nur der Umfang der vorgehaltenen Angebote und das Design verändert. Gewachsen ist vor allem der Qualitätsanspruch: Die Inhalte entsprechen allen Kriterien für gute Gesundheitsinformation in den Neuen Medien, wie sie von der Europäischen Union sowie deutschen und internationalen Fachgesellschaften vorgegeben werden. Zum Qualitätsmanagement gehören beispielsweise die Transparenz über genutzte Quellen, die eindeutige Abgrenzung von Information gegenüber Beratung, die Verpflichtung zur Neutralität oder der Verzicht auf Werbung. An der Entwicklung entsprechender Kriterienkataloge und Zertifizierungsverfahren hat der Krebsinformationsdienst aktiv mitgearbeitet. Das Angebot ist barrierefrei zugänglich, die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen ist selbstverständlich - wer auf www.krebsinformationsdienst.de zugreift, gibt dabei ebenso wenig persönliche Daten frei wie die Nutzer von Telefondienst und E-Mail-Service, denen der Krebsinformationsdienst auf Wunsch Anonymität zusichert.



Herausgeber: Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) │ Autoren/Autorinnen: Internet-Redaktion des Krebsinformationsdienstes. Lesen Sie mehr über die Verantwortlichkeiten in der Redaktion.

powered by webEdition CMS